Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Bush (Bild: APA)
Vor Besuch
"Bush go home" am Naschmarkt
Das Dach eines Hauses an der Rechten Wienzeile ist seit Freitag mit dem Schriftzug "Bush go home" versehen. Die Aktivistengruppe "Resistance for Peace" hat das Hausdach bemalt.
Bush wird nicht überall willkommen geheißen
Haus von Millionengewinnerin
"Vier Aktivisten malen in Seilen hängend die Buchstaben in weißer Farbe drei Meter groß auf das rote Dach", so der Obmann Peter Rosenauer über die Protestaktion gegen den Wien-Besuch des US-Präsidenten.

Das Haus auf der Höhe des Naschmarkt-Flohmarktes an der Rechten Wienzeile gehöre der Aktivistin, Literatin und Millionenshow-Gewinnerin El Awadalla.
Von der für den Wien-Besuch von US-Präsident George W. Bush vorgesehenen Fahrtroute aus sind die drei Meter hohen Buchstaben zwar nicht zu sehen, sehr wohl aber beim beliebten Touristentreffpunkt Naschmarkt.
Verein 2003 gegründet
Politik gegen Menschen
"Resistance for Peace" wurde 2003 in Wien gegründet und setzt sich eigenen Angaben zufolge für Menschenrechte, Tierrechte und Umweltschutz ein. "Bush macht Politik für die Konzerne, gegen die Menschen", sagte Rosenauer.

Die Gruppe war zuletzt öffentlich aufgefallen, als mehrere Aktivisten im Februar dieses Jahres in der Südkärntner Gemeinde St. Kanzian am Klopeiner See die einsprachige Ortstafel abgeschraubt und eine zweisprachige Tafel "St. Kanzian/Skocjan" angebracht.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News