Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Bombardier (Bild: APA)
Neues werk
Bombardier-Standort in Wien gerettet
Die Zukunft des Schienenfahrzeug-Herstellers Bombardier und damit auch 500 Arbeitsplätze ist gesichert. Die kanadische Firma hat nach Verhandlungen mit der Stadt Wien beschlossen in der Donaustadt ein neues Werk zu errichten.
500 Arbeitsplätze
gesichert
Altes Werk unrentabel
Noch im Herbst 2004 war der Wiener Standort von Bombardier ernsthaft gefährdet. Die Produktion im veralteten Werk in Floridsdorf war unrentabel. Nach langen Verhandlungen mit der Stadt bleibe Bombardier nun in Wien und beziehe sogar ein neues Werk, so Wirtschaftsstadtrat Sepp Rieder (SPÖ).

Die neue Fabrik in der Hermann Gebauer Straße entsteht auf einem 37.500 Quadratmeter großen Grundstück. Die Produktionsfläche nimmt 12.700 Quadratmeter ein.

Wie auch jetzt in der Donaufelderstraße sollen im neuen Werk Dach- und Kabinenmodule montiert, Seitenwände gefertigt, die Fahrzeuge vernietet und ausgebaut werden.
Bild: Bombardier
Das alte Werksgelände in der Donaufelder Straße soll spätestens Anfang 2008 geschlossen werden und neuen Wohnbauten Platz machen. (Bild: Modellfoto neues Werk)
Investition in Höhe von 32 Millionen Euro
Baubeginn im September
Das neue Werk wird von der Stadt Wien gemeinsam mit einem privaten Investor errichtet und dann an Bombardier vermietet. Die Gesamtkosten betragen 32 Millionen Euro, von der Stadt soll dabei eine Million Euro kommen. Baubeginn ist bereits im September.

Die Zuwendungen der Stadt Wien an Bombardier - sprich die Hilfe bei der Errichtung des Werks - entspricht laut Stadtrat Rieder den EU Bestimmungen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News