Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Anna Netrebko (Bild: APA)
Opernstar
Anna Netrebko: "Ich liebe Österreich"
Die russische Opernsängerin Anna Netrebko freut sich über die österreichische Staatsbürgerschaft. Der Ministerrat fasste am Dienstag einen entsprechenden Beschluss. Als Reaktion sagte Netrebko: "Ich liebe Österreich."
Netrebko sprach von einer großen Ehre, dass sie die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten habe.
"Natürlich bin und bleibe ich Russin"
"Natürlich bin und bleibe ich Russin, aber ich von von Anfang an mit so viel Freundlichkeit und Sympathie empfangen worden, dass ich mich schon immer wie zuhause gefühlt habe" sagte Netrebko laut einer Aussendung.

"Ich empfinde es als eine große Ehre, dass ich die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten habe und werde versuchen, das durch meine Arbeit zurückzugeben", so der Opernstar.
Leichter Reisen mit österreichischem Pass
Die russische Staatsbürgerschaft behält Netrebko weiterhin. Die österreichische hat sie beantragt, um zeitlich unbegrenzt reisen zu können.

"Ich bin Sängerin und habe ein internationales Publikum, ich sollte nicht länger die erniedrigenden endlosen Anträge (für Visa) und Wartezeiten durchmachen", hatte sie ihren Schritt in einem Interview mit der "St. Petersburg Times" im Frühjahr begründet.
Wegen "besonderer Verdienste"
Auf Grund ihrer "besonderen Verdienste" hat der Ministerrat am Dienstag beschlossen, Anna Netrebko die österreichische Staatsbürgerschaft zu verleihen. Anders als die meisten Bewerber musste sie aber keinen Staatsbürgerschaftstest ablegen.
Doppelstaatsbürgerschaft
Netrebko ist damit russisch-österreichische Doppelstaatsbürgerin, wie Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) betonte, "sonst braucht es dafür keinen Ministerratsbeschluss".

Für Vizekanzler Hubert Gorbach (BZÖ) ist der Beschluss eine "Bestätigung für die Kulturnation Österreich".
Berichte über Verzicht zurückgewiesen
Netrebkos Sprecher wies im Mai einen Bericht einer russischen Zeitung zurück, wonach Netrebko auf die österreichische Staatsbürgerschaft verzichte, weil sie im eigenen Land wegen dieses Schrittes als "Verräterin" beschimpft worden sei. Netrebko ließ dazu richtig stellen, man habe sie falsch interpretiert.
Westliches Operndebüt in San Francisco, Durchbruch nach einem Auftritt bei den Salzburger Festpielen.
Von Salzburg zur Weltkarriere
Anna Netrebko wurde am 18. September 1971 geboren. Auf die Bühne kam die junge Anna mit sieben Jahren erstmals als Ballerina, später mit dem Chor der Pioniere.

1993 gewann die Sopranistin den Glinka-Gesangswettbewerb in Moskau und wurde 1994 Ensemblemitglied im Mariinsky-Kirov-Theater. Der westlichen Opernwelt wurde sie durch ihr Aufsehen erregendes Debüt an der Oper von San Francisco 1995, ein Gastspiel des Mariinsky-Theaters, bekannt.

1998 debütierte die junge Sängerin bei den Salzburger Festspielen, der Musikbühne, die ihr zum absoluten Durchbruch verhalf. Auch heuer ist sie bei den Salzburger Festspielen zu sehen und zu hören. Morgen singt Netrebko bei der Premiere von "Le Nozze di Figaro" die Susanna.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News