Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Schulbeginn (Bild: APA)
einige veränderungen
Schulbeginn in Wien
Für mehr als 205.000 Wiene Schüler an 670 Schulen hat heute wieder die Schule begonnen. Auf sie warten dieses Jahr einige Veränderungen. 200 Polizisten sorgen zudem für die Sicherheit der Schulkinder.
Schneller Stundenplan, weniger ausgefallende Schulstunden
Keine Zeit zu verlieren
Jede Stunde zählt - so lautet das Motto für das neue Schuljahr. Die erste Änderdung ist deshalb gleich der heutige Schulbeginn für alle Schüler: Bisher fanden an den höheren Schulen am Montag und Dienstag noch die Nachprüfungen statt, erster Schultag war dann immer erst Mittwoch.

Heuer konnten die Nachprüfungen schon vergangene Woche abgehalten werden. Ist das nicht passiert, werden sie nun parallel zum Schulstart durchgeführt.

Auch mit dem Unterricht soll heuer schneller begonnen werden. Der fixe Stundenplan muss bis Mittwoch stehen. Während des Schuljahres soll dann eine "Unterrichtsgarantie" sicherstellen, dass nicht mehr als 2,5 Prozent aller Unterrichtsstunden ausfallen.
Schulweg (Bild: APA)
Kontrollen rund um Schulwege
Polizei verstärkt im Einsatz
Die Wiener Polizei verstärkt unterdessen zu Schulbeginn ihre Präsenz: 150 bis 200 Beamte sowie rund 100 Zivildiener sollen ein Monat lang für mehr Sicherheit sorgen, hieß es.

Die Polizisten werden zu Unterrichtsbeginn und -ende einmal verstärkt im Norden und Westen, dann wieder im Süden und Osten präsent sein, so Wammerl.

Um den Kleinsten das richtige Verhalten im Straßenverkehr näher zu bringen, werden die Beamten Volksschulen besuchen. Auch Vorträge zum Thema "Gewaltprävention in der Schule" will die Polizei im ersten Halbjahr in Wiener Klassen abhalten, hieß es von der Polizei.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News