Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Paare tanzen am Philharmonikerball (Bild: APA)
Musikverein
Philharmoniker eröffnen Ballreigen
Die Wiener Philharmoniker eröffnen dieses Jahr am 18. Jänner den Reigen der großen Bälle im Musikverein. Die traditionsreiche Veranstaltung wartet dabei erstmals mit einer Jazzlounge auf.
Musikalische Eröffnung wird von Mariss Jansons dirigiert.
Philharmoniker wollen nicht "stehen bleiben"
Der Ball der Wiener Philharmoniker hat den Ruf, der eleganteste Anlass der Wiener Ballsaison zu sein. Doch dieses Jahr will man auch mit modernen Klängen aufhorchen lassen.

"Die Philharmoniker sind ein Traditionsorchester, der Musikverein ist ein Traditionshaus. Aber es soll auch gezeigt werden, dass wir nicht stehen bleiben," so Organisatorin Michaela Brenneis. Deshalb gebe es heuer die Gelegenheit, die Philharmoniker auch als Jazzmusiker zu erleben.

In einer gemütlichen Lounge mit Cocktailbar seien einige Orchestermitglieder mit Jazzgrößen wie Rudi Wilfer oder Rebecca Bakken auf der Bühne im Gläsernen Saal zu erleben.
Philharmonie-Mitglied als DJ
Auch in der Diskothek werden die Besucher von einem Philharmonie-Mitglied musikalisch versorgt. Kirill Kobantschenko betätigt sich hier als DJ anstatt, wie üblich, als erste Geige. Im vergangenen Jahr war der Metallene Saal dabei fast zu klein, hieß es.
Philharmonikerball (Bild: APA)
Künstlergäste machen Ball zu etwas Besonderem.
Musik in allen Stilrichtungen
Hochwertige Musik in allen Stilrichtungen mache viel von der Beliebtheit des Philharmonikerballs aus. "Wir wollen ein Künstlerball sein. Mit diesem Ereignis weisen die Philharmoniker auf ihre besondere Beziehung zu Kunst und Kultur hin," bekräftigte Brenneis.

Nicht große Namen aus Wirtschaft und Politik würden den Ball so besonders machen, sondern Gäste wie Dirigentin Simone Young, Opernstars Michael Schade und Janina Bächle oder Sängerin Sandra Pires.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News