Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Sisonke - Schmuck aus Südafrika und Europa (Bild: KulturAXE)
MuseumsQuartier
Mode zwischen den Kontinenten
"Sisonke", also Zusammengehörigkeit, wollen 200 Designer aus Südafrika und Europa beim "Cross Continental Design Catwalk" zeigen. Am Freitag und am Samstag präsentieren sie im MQ Aktuelles aus Mode, Schmuck, Tanz und Musik.
Sisonke - Tanz aus Südafrika und Europa (Bild: KulturAXE)
"Cross Continental Design Catwalk" am 30. und 31.3., jeweils 19.30 Uhr, im Designforum.
Kooperation Österreich - Südafrika
Einen "Cross Continental Design Catwalk", also einen Laufsteg quer über die Kontinente, soll die Modeveranstaltung "Sisonke" bilden. Die 200 teilnehmenden Designer kommen aus Südafrika, Österreich, Ungarn und der Slowakei.

Bei "Sisonke" sind Mode- und Schmuckdesigns mit Musikauftritten, Choreographie und einer Filmreihe im Top-Kino vereint.

Veranstaltet wird die Aktion von der österreichischen Initiative KulturAXE und der südafrikanischen Organisation Imfundiso, die seit Dezember 2005 zusammenarbeiten.
Von Nelson Mandela geehrt
Acht Imfundiso Schmuckdesignschulen gibt es in Südafrika. Gegründet im Jahr 2001 als Bildungsinitiative für sozial benachteiligte Jugendliche wurde Imfundiso von Nelson Mandela für seine Armutsbekämpfung geehrt.
Die Performance und Musik entstanden speziell für "Sisonke".
Tänzer tragen Designstücke
Die Schmuck- und Kleidungsstücke werden an beiden Abenden von südafrikanischen und österreichischen Tänzer präsentiert. Sowohl die 90-minütige Performance als auch die begleitende Musik entstanden in interkontinentaler Kooperation für "Sisonke".

Ziel der Veranstaltung ist der Auf- und Ausbau kreativer Kapazitäten in Südafrika. Gleichzeitig wolle man das Verständnis und den Respekt zwischen den weit entfernten Ländern verbessern.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News