Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Dokument (Bild: Fotolia/VivitoArt  Angela Parszyk)
geschichte
Vertrag von St. Germain verschwunden
Morgen wird im Parlament die Schau zum 90-Jahr-Jubiläum der Republik Österreich eröffnet. Bei den Recherchen zeigte sich, dass eines der wichtigsten Dokumente Österreichs verschwunden ist: der Originalvertrag von St. Germain.
Franzosen stöberten in Archiven
Der Vertrag von St. Germain regelt die Auflösung der österreichischen Hälfte der Habsburgermonarchie. Für die Republiksausstellung sollte das Original erstmals in Österreich gezeigt werden. Dabei gab es eine Überraschung: "Faktum ist: Den Vertrag können wir im Moment nicht finden", so der Historiker Stefan Karner.

Nach der Unterzeichnung im Jahr 1919 wurde der Vertrag von Frankreich verwahrt. Jetzt sei das Original weg, so Lorenz Mikoletzky vom Staatsarchiv: "Die französischen Kollegen haben alle Archive abgeklappert: bei sich, im Außenministerium, im Nationalarchiv. Sie konnten ihn nicht finden."
In Berlin zerstört?
Eine Spur führt nach Berlin. Dorthin wurde das Dokument im Zweiten Weltkrieg gebracht und vermutlich bei einer Bombardierung zerstört.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News