Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Drei Exemplare von "Und Nietzsche weinte" (Bild: ORF)
KULTUR
100.000 Gratisbücher werden verteilt
"Und Nietzsche weinte" heißt das Buch von Irvin D. Yalom, das heuer für die Aktion "Eine Stadt. Ein Buch." ausgewählt wurde. Zum achten Mal werden 100.000 Exemplare eines Buchs gratis in ganz Wien an alle Leseratten verteilt.
Die Buch-Aktion soll zeigen, dass Wien eine Stadt des Lesens ist.
Delikatessen für lesehungrige Wiener
"In den USA werde ich als Fachmann für Psychologie wahrgenommen, in Europa gelte ich als Romancier", so Irvin D. Yalom. Wer auf Romane des Romanciers neugierig ist, kann sich sein Werk "Und Nietzsche weinte" im Rahmen der Aktion "Eine Stadt. Ein Buch" gratis an diversen Verteilstellen abholen.

Die Aktion wurde vom Echo Medienhaus ins Leben gerufen. Jedes Jahr werden besondere Werke literarischer Größen wie John Irving oder Nick Hornby ausgewählt. Im Vorjahr wurde Ruth Klügers bewegende Autobiografie "weiter leben" für lesehungrige Wiener gratis ausgegeben.

Heuer soll der für die Aktion ausgewählte Bestseller "Und Nietzsche weinte" ein Zeichen dafür setzen, dass Wien eine Stadt der Literatur und des Lesens ist.
Josef Breuer (Bild: aus dem Jahrbuch der Psychoanalyse 1978)
Josef Breuer war Mitbegründer der Psychoanalyse.
Treffen von Philosoph und Therapeut
Der Roman "Und Nietzsche weinte" spielt sich im Wien des Jahres 1882 ab. Der Philosoph Friedrich Nietzsche und Josef Breuer, Mitbegründer der Psychoanalyse, wollen sich gegenseitig behandeln und von ihren Liebesleiden heilen. Der eine mit Philosophie, der andere mit Gesprächstherapie.

Auch wenn diese Begegnung der beiden historischen Persönlichkeiten nie wirklich stattgefunden hat, hält sich Yaloma ansonsten an geschichtliche Details. Er liefert mit seinem Roman ein Bild des Wiens im späten 19. Jahrhundert.

Zu dieser Zeit machten sich Ärzte Gedanken, wie man Menschen, die physisch gesund scheinen und dennoch leiden, heilen könnte. Aus der Erkenntnis, dass Patienten über ihre Probleme sprechen sollen, entstand in weiterer Folge die Psychoanalyse nach Sigmund Freud. Auch er stellt als Freund Breuers eine wichtige Romanfigur dar.
Irvin D. Yalom (Bild: Kurt Patzak)
Yalom - Schriftsteller und Psychoanalytiker
Irvin David Yalom wurde 1931 als Sohn russischer Einwanderer in Washington geboren. Er ist sowohl als Schriftsteller als auch als Psychoanalytiker weltweit bekannt.

Als einer der Ersten initiierte Yalom eigene Therapiegruppen für Todkranke und schrieb zahlreiche Lehrbücher zur Psychoanalyse und Gruppentherapie.

"Und Nietzsche weinte" von 1992 war sein erster Roman. Es folgte "Lying on the Couch" und "Ein menschliches Herz", seine aktuelle Neuerscheinung, in der er die Leiden eines Freundes an den Folgen des Holocaust schildert.
62 Prozent der Wiener kennen die Aktion "Eine Stadt. Ein Buch".
Neue Autoren kennenlernen
"Eine Stadt. Ein Buch" ist eine weltweit einzigartige Gratisbuch-Aktion und die erfolgreichste Initiative für das Buch und das Lesen in Österreich: Laut einer Umfrage des Focus kennen sie 62 Prozent der Wiener und beurteilen sie sehr gut.

In einer 3sat-Dokumentation über die Aktion 2007 wurde behauptet, die Wiener freuen sich jedes Jahr darauf, einen neuen Autor kennenzulernen.
Irvin D. Yalom liest aus seinem Buch (Bild: Kurt Patzak) Lesung, Diskussion, Signierstunde
Für die Buch-Aktion kommt der 74-jährige Autor persönlich nach Wien. Nach dem Startschuss zur Gratisbuch-Aktion liest Yalom erstmals im Rahmen der Aktion und stellt auch sein neues Buch "Ein menschliches Herz" vor.

Für alle Fans gibt es bei einer Signierstunde tags darauf die Möglichkeit, ein signiertes Exemplar zu ergattern. Eine Lesung und Diskussion mit dem Bestseller-Autor wird von Elisabeth Vitouch moderiert.

Alfred Pfabigan spricht mit Yalom über Freud und Nietzsche und im Admiral-Kino wird der Film "Und Nietzsche weinte" von Pinchas Perry gezeigt.
Veranstaltungen mit Irvin D. Yalom
Am Freitag, 13. November um 19.30 Uhr Signierstunde, Lesung und Diskussion mit Yalom in der Fernwärme Wien, Spittelau.

Am Samstag, den 14. November Gespräch mit Alfred Pfabigan über Nietzsche und Freud um 19.30 im Sigmund Freud Museum.

Film "Und Nietzsche weinte" vom 9. bis 15. November täglich um 19.15 Uhr im Admiral Kino in der Burggasse.
Ganz ├ľsterreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News