Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Donau (Bild: ORF)
CHRONIK
Zwei Todesopfer nach Badeunfällen
Einen weiteren tödlichen Badeunfall innerhalb von 24 Stunden hat es am Dienstag an der Neuen Donau gegeben. Ein 17-jähriges Mädchen ist laut Rettung ertrunken. Bereits am Montag war ein 27-Jähriger gestorben.
Lebloser Körper konnte geborgen werden
Laut Polizei ereignete sich das Unglück gegen 17.30 Uhr zwischen Brigittenauer- und Reichsbrücke bei der Copacagrana. Bei der Suchaktion waren neben der Polizei auch ein Rettungshubschrauber des ÖAMTC und Feuerwehrtaucher im Einsatz.

Die Helfer fanden die 17-Jährige in unmittelbarer Nähe des Stiegenabganges in einem Meter Tiefe. Nach 35-minütiger Reanimation wurde die Verunglückte ins AKH geflogen, wo sie in der Nacht starb.
Leiche nach 24 Stunden geborgen
Ebenfalls Dienstagabend entdeckten Taucher der Wasserrettung die Leiche eines 27-jährigen, der bereits am Montag verunglückte und mehr als 24 Stunden gesucht wurde.

Der Schwimmer wollte mit einem Begleiter unweit der Brigittenauer Brücke die Neue Donau durchqueren. Bevor er unterging, soll er noch "Hilfe, ich ertrinke!" gerufen haben. Die Suche am Unfalltag blieb aufgrund der Strömung und der schlechten Sicht erfolglos.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News