Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Begräbnis Peter Kreisky (Bild: ORF)
LEUTE
Peter Kreisky heute beigesetzt
Während derzeit in zahlreichen Veranstaltungen der 100. Geburtstag Bruno Kreiskys gefeiert wird, ist am Dienstag sein Sohn zu Grabe getragen worden. Die Trauerfeier für Peter Kreisky fand auf dem Zentralfriedhof statt.
Zahlreiche Trauergäste kamen zum Zentralfriedhof.
Von Bundespräsident Fischer gewürdigt
Die zahlreichen Trauergäste konnten sich bereits ab 8.00 Uhr in das Kondolenzbuch eintragen. Die eigentliche Trauerfeier, an der mehrere hundert Personen teilnahmen, begann dann um 9.30 Uhr.

Als Idealisten und unermüdlichen Aktivisten würdigte Bundespräsident Heinz Fischer den Verstorbenen in seiner Grabrede. Er drückte seine Verbundenheit mit Peter Kreisky aus, den er seit 50 Jahren kenne.
Begräbnis von Peter Kreisky (Bild: ORF)
 Bundespräsident Heinz Fischer am Dienstag, 18. Jänner 2011, während der Trauerfeier für Peter Kreisky am Wiener Zentralfriedhof (Bild: APA/Georg Hochmuth) Letzte Ruhe im Grab der Eltern
Unter den Trauergästen fanden sich neben Familie, Freunden und Weggefähren, sowie dem Bundespräsidenten und Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) auch ehemalige und derzeitige Regierungsmitglieder und Vertreter aus Kunst und Kultur - unter ihnen etwa die früheren Minister Ferdinand Lacina und Caspar Einem.

Neben Fischer hielt auch der Historiker und Schriftsteller Doron Rabinovici eine Ansprache.

Seine letzte Ruhestätte fand der 1944 in Stockholm geborene Jurist im Grab seiner Eltern Bruno und Vera Kreisky. Dort wurde er in einer Urne beigesetzt.
Bundespräsident Heinz Fischer am Dienstag, 18. Jänner 2011, während der Trauerfeier für Peter Kreisky am Wiener Zentralfriedhof (Bild: APA/Georg Hochmuth)
Frühes politisches Engagement
Peter Kreisky engagierte sich früh selbst in der sozialdemokratischen Bewegung, bereits 1959 trat er dem Verband Sozialistischer Mittelschüler (VSM) bei. Später engagierte er sich bei den sozialistischen Studenten des VSStÖ, wo er zum linken Flügel zählte. Im Jahr 1965 wurde er zum Obmann des VSStÖ Wien gewählt.

In den 1970er und 1980er Jahren war Kreisky auch bei zahlreichen Basis- und Bürgerinitiativen aktiv und organisierte Demonstrationen gegen den Vietnam-Krieg, gegen das Atomkraftwerk Zwentendorf und gegen Kurt Waldheim.

Der an der Universität Wien promovierte Jurist arbeitete seit 1973 in der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung der Arbeiterkammer Wien und war in dieser Position hauptsächlich mit regionalpolitischen Fragen befasst. Er nahm dabei auch kritisch und persönlich zu aktuellen Themen Stellung und geriet dabei immer wieder in ein gewisses Spannungsverhältnis zu seinem Vater.
Peter Kreisky (Bild: ORF.at/Sonja Ryzienski)
Im Alter von 66 Jahren auf Mallorca gestorben.
Auf Mallorca gestorben
Peter Kreisky war am 27. Dezember im Alter von 66 Jahren auf Mallorca gestorben. Kurz vor seinem Tod war er bei den Vorbereitungen für das "Kreisky-Jahr 2011" engagiert gewesen.

Weil unter anderem auch Bundeskanzler Faymann an dem Begräbnis teilnahm, ist der Ministerrat erst verspätet um 11.00 Uhr zusammengetreten.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News