Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Führerscheinfoto mit Nudelsieb als Kopfbedeckung (Bild: APA/Niko Alm)
CHRONIK
Führerschein mit Nudelsieb rechtmäßig
Der Führerschein, auf dem ein Unternehmer mit einem Nudelsieb auf dem Kopf abgebildet ist, hat zu zahlreichen Reaktionen geführt. Die Wiener Polizei verteidigte die Vorgangsweise, der Führerschein sei rechtmäßig.
Kopf eindeutig erkennbar.
Skurriler Fall "genau geprüft"
Von einem der skurrilsten Fälle, mit denen die Behörde je befasst gewesen sei, spricht Manfred Reinthaler von der Polizei Wien in einem "Wien heute"-Interview. Dementsprechend genau sei der Fall geprüft worden.

Laut Reinthaler sieht der Passus im Führerscheingesetz vor, dass der Kopf erkennbar und vollständig abgebildet sein müsse. Da die Identität eindeutig erkennbar war, habe das Nudelsieb nicht gestört.
Führerscheingesetz erlaubt Kopfbedeckung
Ob das Nudelsieb ein religiöses Symbol sei, wie es der Unternehmer Niko Alm sieht, oder nicht, soll bei dem Verfahren keine Rolle gespielt haben. Im Gegensatz zum Passgesetz wird laut Reinthaler im Führerscheingesetz nicht beurteilt, ob es bei Kopfbedeckungen um religiöse Symbole geht.

Der Antrag sei nicht sofort bewilligt worden, der Antragsteller wurde zu einem Amtsarzt geschickt, wo die Tauglichkeit für einen Führerschein überprüft wurde. Da er diese Prüfung bestand, wurde der Führerschein ausgestellt.
Aktivistinnen mit Nudelsieb auf dem Kopf (Bild: ORF) Aktion gegen Kirchenprivilegien
Sympathisanten von Niko Alm feierten das Medienecho auf das Führerscheinfoto am Mittwoch auf dem Westbahnhof vor einem Nudelimbiss. Mit Nudelsieben auf dem Kopf wurden dabei auch weitere Aktionen angekündigt.

Alm wollte mit seiner Aktion auch eine Diskussion über Kirchenprivilegien beginnen. Einige Anhänger überlegen nun, sich als religiöse Gruppe eintragen zu lassen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News