Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Kurz (Bild: APA/HANS KLAUS TECHT)
Politik
Kurz doch als Wiener ÖVP-Chef möglich?
Seit dem Abgang von Christine Marek als Wiener ÖVP-Chefin taucht immer wieder der Name Sebastian Kurz als möglicher Nachfolger auf. Vizekanzler Michael Spindelegger schloss ihn in der ORF-"Pressestunde" nicht aus.
Spindelegger: "Selbstverständlich geeignet"
Im April dieses Jahres sorgte Kurz erstmals für Schlagzeilen, als er vollkommen überraschend mit 24 Jahren zum Staatssekretär für Integration gekürt wurde. Nur wenige Monate später könnte es einen besonders herausfordernden Karriereschritt für Kurz geben.

Spindelegger sagte nun, dass er Kurz zumindest für geeignet als Wiener ÖVP-Chef halten würde: "Der Sebastian Kurz ist für vieles gut geeignet. Ich glaube auch dafür, selbstverständlich."
Vorschlag muss von Basis kommen
Allerdings schränkte Spindelegger ein: "Ich möchte eine ehrliche Politik und meine ehrliche Politik in Wien sagt, ich werde den Obmann in Wien nicht vorschlagen, sondern das muss von unten kommen."

Der Vorschlag dürfe laut Spindelegger nicht von ihm und nicht von Kurz selbst, sondern von einer Reihe von Persönlichkeiten kommen, die dann sagen, "der oder die ist es".

Wiener ÖVP-Chef oder nicht. Über seine weitere Karriere dürfte sich Kurz nicht allzu viele Sorgen machen müssen. "Mit Kurz habe ich auch noch anderes vor", so Spindelegger in der "Pressestunde".
Kurz selbst schloss Posten bisher aus
Kurz selbst schloss bisher Ambitionen auf den Posten des Wiener ÖVP-Chefs vehement aus. Er verwies auf seine Funktionen als Bundesobmann der Jungen ÖVP und Staatssekretär.

"Ich sehe die demokratische Entwicklung, Bildung und Integration als die drei wesentlichen Herausforderungen für die jüngere Generation. Für diese Altersgruppe möchte ich tätig sein", sagte Kurz.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News