Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Rainhard Fendrich (l.) und Wolfgang Ambros im Jahr 2006 (Bild: APA/Barbara Gindl)
CHRONIK
Ö3-Interview entzweit Ambros und Fendrich
Gewitterwolken sind über der Freundschaft von Rainhard Fendrich und Wolfgang Ambros aufgezogen. Drastischen Worten von Ambros in der Ö3-Sendung "Frühstück bei mir" folgte nun eine Stellungnahme eines "traurigen" Fendrich.
Fendrich sieht in den Angriffen kurz vor Erscheinen der Ambros-Biografie keinen Zufall.
Georg Danzer soll außer sich gewesen sein
"Der Zeitpunkt im Vorfeld der Veröffentlichung seines Buches ist wohl nicht gerade zufällig gewählt", sagte Fendrich laut einer Aussendung seines Sprechers zu den Anschuldigungen durch Ambros. Er sei "enttäuscht und traurig", hieß es weiter. Ambros hatte in dem Interview über Fendrichs Kokainkonsum und die Verhaftung des Musikers im April 2006 gesprochen.

"Dann haben wir schon geredet mit ihm. Der Georg war überhaupt außer sich: 'Hörst Du jetzt endlich auf mit dem Dreck!', 'Nicht mehr vor dem Auftritt'", schilderte Ambros laut Ö3 Aussagen, die Georg Danzer gemacht haben soll. Er sprach von Fendrichs "Knopferlaugen", mit denen der Sänger kurz vor den Auftritten erschienen sei und die Zeichen von Kokainkonsum sein sollen.

Ambros weiter: "Dann gab es die große 'Hopsnahme' vom Rainhard. Dann hat er noch ein Konzert gespielt in der Stadthalle, wo er noch die Leute umarmt hat, die er vorher verpfiffen hat."
Ambros über Fendrich:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Fendrich, Danzer, Ambros bei einem A3-Konzert kurz vor Georg Danzers Tod im Jahr 2007. (Bild: APA/Tony Schönhofer)
Die Stimmung bei A3 war getrübt.
Austria 3: Chöre kaschierten, so gut es ging
In dem Interview schilderte Ambros gegenüber Claudia Stöckl außerdem die aus seiner Sicht wahre Kräfteverteilung in der Formation Austria 3, die ursprünglich aus Ambros, Fendrich und des mittlerweile verstorbenen Danzer bestand.

"Wir haben eh die meiste Arbeit gemacht. Es war immer der Georg und ich, wir haben die meisten Sachen gesungen, und die ganzen Chöre haben das kaschiert, so gut es ging", erzählte Ambros.
Fendrich will nicht mit Ambros auf der Bühne stehen.
Teilnahme an Benefizkonzert bestätigt
Zunächst hieß es, Fendrich habe als Reaktion auf das Interview ein Benefizkonzert für die Initiative gegen Lungenhochdruck abgesagt, das am 29. Februar 2012 in der Wiener Stadthalle angesetzt war. Das Benefizkonzert in der Stadthalle war geplant als Comeback von Austria 3 in neuer Formation.

In seiner Reaktion stellte Fendrich nun klar, dass er "selbstverständlich" zu seinem Wort stehe und bei dem Benefizkonzert auftreten werde. "Aber ich werde da sicherlich nicht zusammen mit ihm (Wolfgang Ambros, Anm.) auf der Bühne stehen", so Fendrich.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News