Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Wie kommt Mozart in die Kugel? (Bild: www.kinderoper.at)
Kinderoper Papageno
Wie kommt Mozart in die Kugel?
Die Kinderoper Papageno schafft es, sogar Sechs- bis Zwölfjährige für Oper zu interessieren. Mit "Wie kommt Mozart in die Kugel?" wurde bewiesen, dass Oper nicht verstaubt sein muss.
Arien, eine große Reyuisitenkiste und drei junge Opernsänger.
Aus dem Leben Wolfgang Amadeus Mozarts
Im Programm werden die wichtigsten Stationen in Wolfgang Amadeus Mozarts Leben und ein "Don Giovanni" in zwanzig Minuten mit wenigen Mitteln gezeigt. Ein paar Arien, eine große Requisitenkiste und drei flexible junge Opernsänder - das sind die Ingredenzien für eine erfolgreiche Nachhilfestunde in Sachen Mozart.
Kissenschlacht und wutschnaubende Akteure
Ein Schüler wird mit weißem Perückenzopf zum lieblichen Wunderkind, das Kaiserin Maria Theresia auf den Schoß hüpfen darf. Zum Gaudium der Kinder gibt es Koffer, die auf Zehen plumpsen, eine Kissenschlacht, bei der die Fetzen fliegen und Akteure, die sich wutschnaubend beschimpfen.
Rund 1.000 Vorstellungen im Jahr
Die Kinderoper Papageno tourt mit ihrem Programm durch den deutschen Sprachraum. Das Esemble besteht aus rund 40 Sängern und absolviert im Jahr rund 1.000 Vorstellungen. Die Produktion richtet sich an Schüler der 1. bis 6. Schulstufe.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News