Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Geschenke (Bild: ORF)
Geschenke
Kein Recht auf Umtausch
Alle Jahre wieder kehren Geschenke, die nicht passen, gefallen oder funktionieren, wieder in die Geschäfte zurück, zum Umtauschen. Ein allgemeines Recht auf Umtausch gibt es nicht.
Möglichst bald zurückbringen
Die einzige Garantie für einen Umtausch gibt es dann, wenn auf dem Kassabon eine Umtauschfrist vermerkt ist.

Falls nicht, sollte man sein unpassendes Weihnachtsgeschenk möglichst bald wieder ins Geschäft zurückbringen, rät Jutta Repl, vom Konsumentenschutz der Wiener Arbeiterkammer.
Länger als eine Woche bis 14 Tage sollte man nicht warten. "Es gibt aber natürlich auch Unternehmen, die da sehr viel großzügiger sind und beispielsweise eine vierwöchige Umtauschmöglichkeit einräumen."
Kein Geld zurück
Geld zurück gibt es generell nicht, nur einen anderen Artikel oder einen Gutschein. Auch auf einem Gutschein sind aber meist Einlösefristen vermerkt.
Zwei Jahre nach dem Kauf.
Gewährleistungsfrist für defekte Geräte
Für defekte Produkte, etwa Elektogeräte, gilt dagegen die Gewährleistungspflicht

"Stell ich einen Mangel an der Ware fest, dann habe ich in erster Linie das Recht, dass das repariert oder ausgetauscht wird", erklärte die Konsumentenschützerin.

Diese Gewährleistung gilt zwei Jahre ab dem Kauf.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News