Wien ORF.at Gesundheit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:56
Roland Düringer mit Regisseur Harald Sicheritz. (Bild: ORF)
Drehschluss
"Mutig in die neuen Zeiten"
Abgeschlossen sind die Dreharbeiten zum ORF-Fernsehfilm "Im Reich der Reblaus". Der erste Teil der fünfteiligen Historienfilmreihe "Mutig in die neuen Zeiten" ist am 26. Oktober zu sehen.
"Im Reich der Reblaus" ist eine Koproduktion von ORF und ARTE, hergestellt von der Wiener MR Film Gruppe. Stars unter der Regie von Harald Sicheritz
Militärfahrzeuge, Lkws, Soldaten: Vor der Marokkanerkaserne wurde der Abzug der amerikanischen Besatzungstruppen im Jahr 1955 gefilmt.

Regisseur Harald Sicheritz drehte den Film mit zahlreichen Stars wie Nina Proll, Roland Düringer, Harald Krassnitzer, Erwin Steinhauer oder Adele Neuhauser an Schauplätzen in Wien, Niederösterreich, Burgenland.
Nina Proll und Johannes Silberschneider. (Bild: ORF)
Bild: ORF
Nina Proll und Roland Düringer.
Was wird die Zweite Republik bringen?
Der Film erzählt das Schicksal dreier Familien: Arbeiter, Adelige mit Grundbesitz und jüdische Industrielle.

Alle drei starten Anfang der 50er Jahre mit ihren privaten und geschäftlichen Wünschen, Hoffnungen und Plänen in die Zukunft des neuen Österreich.

Die fünfteilige Historenfilmreihe "Mutig in die neuen Zeiten" erzählt die Geschichte der Republik von 1953 bis heute. "Ein realistischerer Blick"
"Ich finde es spannend, einen Film über diese Zeit zu machen, eine Zeit, in der meine Eltern aufgewachsen sind", sagte die Schauspielerin Nina Proll. Sie spielt eine junge, allein erziehende Frau, die den Überlebenskampf der Nachkriegszeit am eigenen Leib zu spüren bekommt.

Die Arbeit an dem Film weckte ihr Interesse für die Geschichte Österreichs. Was man über die 50er und 60er Jahre gesehen habe, seien glückliche Heimatfilme. "Heute kann man da wohl einen realistischeren Blick drauf werfen", sagte Proll.