Wien ORF.at Trends
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:59
Sachertorte (Bild: APA)
Süßspeise
Sachertorte feiert 175. Jubiläum
Was die Mozartkugel für Salzburg, ist die Sachertorte für Wien: Vor 175 Jahren wurde die Schokoladetorte zum ersten Mal gebacken. Mittlerweile werden jährlich mehr als 300.000 "Original Sacher-Torten" produziert.
Sachertorte werden mit Marillenmarmelade bestrichen. (Bild: APA)
Die "Original Sacher-Torte" wird händisch "aprikotisiert".
175 Jahre und kein bisschen altbacken
1832, am Hof des Fürsten Metternich: Der 16-jährige Kochlehrling Franz Sacher bäckt die erste Sachertorte. Nach Abschluss der Lehre beginnt er, seine Kreation groß zu vermarkten.

Doch erst sein Sohn Eduard war es, der während seiner Lehrjahre beim Hofzuckerbäcker Demel die Rezeptur verfeinerte und die Schokoladenglasur und die Marillenmarmelade hinzufügte.

Ebenso legendär wie die Mehlspeise sind die jahrelangen Rechtsstreitigkeiten zwischen Sacher und Demel, wer denn die "originale" Sachertorte herstellt. Die juristische "Tortenschlacht" währte von 1930 bis 1965: Seither gibt es "Demel's Sachertorte" und die "Original Sacher-Torte".
Ein Drittel der jährlich 300.000 Sachertorten geht in alle Welt. Die Sachertorten gehen um die Welt
Von der "Original Sacher-Torte" werden mittlerweile jährlich 300.000 Stück produziert: Ein Drittel davon wird im Hotel Sacher verzehrt, ein weiteres Drittel geht im angeschlossenen Geschäft über den Ladentisch, das letzte Drittel wird in alle Welt versendet - bis nach Kasachstan und Neuseeland.
Sachertorten in der Backstube (Bild: APA)
Im Sacher-Konditoreibetrieb in Simmering werden täglich mehr als 1.000 Sachertorten gebacken.
Geheimnis liegt angeblich in der Schokoglasur. Tonnenweise Mehl, Zucker, Schokolade
300.000 Sachertorten: Das bedeutet laut APA jährlich 1,2 Millionen Eier, 80 Tonnen Zucker, 70 Tonnen Schokolade, 37 Tonnen Marillenmarmelade, 25 Tonnen Butter und 30 Tonnen Mehl. Eine Mitarbeiterin ist allein dafür zuständig, täglich bis zu 7.500 Eier aufzuschlagen.

Das Geheimnis für den Geschmack der Sachertorte liegt laut Chefkonditor Alfred Buxbaum aber nicht im Teig, sondern in der Glasur, die aus drei unterschiedlichen Schokoladen gemischt wird.
Sachertorte (Bild: APA)
Buxbaum hat seinen Gusto auf die Sachertorte nicht verloren. Wöchentliche "Qualitätskontrolle"
Buxbaum ist der Herr über die 21 Konditoren und 25 Verpacker, die im Konditoreibetrieb in einem schmucklosen Flachbau unweit des Zentralfriedhofs in Simmering arbeiten.

Und obwohl er täglich etwa 1.000 Sachertorten bäckt, ist ihm der Appetit darauf noch immer nicht vergangen. Zwei Stück isst er nach eigenen Angaben pro Woche - scherzhaft nennt er das seine "Qualitätskontrolle".