Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Heinz Conrads. (Bild: APA)
20. Todestag
Erinnerungen an Heinz Conrads
Am Sonntag hat sich der Todestag von Heinz Conrads zum 20. Mal gejährt. Dem Schauspieler, Conferencier und Wienerlied-Interpreten ist eine Reihe von Veranstaltungen gewidmet.
Erinnerungen im Schubert Theater
Noch bis Juli sind unter dem Titel "Grüß Euch die Madln, servas de Buam" Erinnerungen an Heinz Conrads im Schubert Theater zu sehen und zu hören. Conrads-Fan Lorenz Janeschitz erzählt und singt und lässt so die Lebensgeschichte Conrads' Revue passieren.
Matinee und Buch
Für den 10. April verspricht das Wiener Volksliedwerk eine besondere musikalische Veranstaltung: Spechtl & Spechtl, das Rudi Koschelu Duo und andere treten bei "Heinz Conrads" im Bockkeller auf.

Die Volkshochschule Hietzing veranstaltet am 24. April eine kleine Matinee zu Ehren des Publikumslieblings: "Das war Heinz Conrads". Im Buch "Der Blöde und der Gscheite" von Hugo Wiener (Amalthea-Signum-Verlag) sind auch Doppelconferencen und Sketsches zu finden, die für Conrads geschrieben worden sind.
Was gibt es Neues?
Conrads wurde am 21. Dezember 1913 in Wien geboren. Schon früh begann er als Moderator zu arbeiten und war als Pionier der ersten Stunde im Rundfunk tätig. "Was gibt es Neues hier in Wien?" startete 1946, ab 1957 wurde die Show durch "Was gibt es Neues?" ersetzt und ging dann in die "Guten Abend am Samstag"-Serie über – alles in allem fast 40 Jahre Show.

Legendär wurde Conrads dabei auch durch seine Begrüßung, "Guten Abend meine Damen, guten Abend meine Herren, Grüß euch die Madeln, servas die Buam". Conrads starb am 9. April 1986.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News