Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Heinrich Schweiger
Geburtstag
Heinrich Schweiger ist 75
Der Schauspieler Heinrich Schweiger hat am Sonntag seinen 75. Geburtstag gefeiert. Das Burgtheater-Ehrenmitglied ist seit mehr als 55 Jahren auf der Bühne, in zahlreichen Filmen und Fernsehserien zu sehen.
Heinrich Schweiger feierte am Sonntag seinen 75. Geburtstag.
Als 18-Jähriger schon an der Burg
In den letzten Jahren ist Schweiger etwas leiser getreten. Zuletzt war Schweiger in "Bockerer IV - Prager Frühling", einigen wenigen Burgtheater-Inszenierungen sowie in der ORF-Serie "Der Winzerkönig" zu sehen.

Schweiger wurde am 23. Juli 1931 in Wien geboren und studierte dort am Max-Reinhardt-Seminar. 1948 war er am Theater in der Josefstadt engagiert, im Jahr darauf, als 18-Jähriger, bereits als Eleve am Wiener Burgtheater.
Von Othello bis Mackie Messer
Ab 1956 folgten Verträge am Bayrischen Staatsschauspiel München und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Seit 1961 gehört Schweiger wieder zum Burg-Ensemble.

Dort spielte er die großen klassischen Rollen der Weltliteratur - gefeiert wurde er etwa in Schillers "Don Carlos" und als Shakespeares "Othello" und "Richard III" -, brillierte aber auch in Stücken von Raimund, Nestroy und Schnitzler, als Brechts Mackie Messer oder als Hassenreuter in Hauptmanns "Die Ratten".
Schweiger in "Cyrano de Bergerac"
Schweiger in "Cyrano de Bergerac" im Burgtheater, 1999 .
Auch als Regisseur ist Schweiger erprobt.
12 Jahre im "Jedermann"
Schweiger gastierte in den sechziger Jahren auch an der Freien Volksbühne Berlin unter Erwin Piscator, am Theater am Kurfürstendamm Berlin und am Thalia Theater Hamburg.

Als Teufel und Mammon gehörte er zwölf Jahre lang zum Ensemble des Salzburger "Jedermann". Er führte auch mehrmals Regie, so 1979/80 bei Nestroys "Mädl aus der Vorstadt" und bei den Perchtoldsdorfer Sommerspielen.
"Kommissar Rex" und "Bockerer"
Im Fernsehen trat Schweiger etwa in "Tatort"-Folgen, in den Serien "Ringstraßenpalais" und "Kommissar Rex" sowie im "Seniorenclub" auf.

Zu seinen Kinoerfolgen zählen die Hauptrolle in "Franz Schubert - ein unvollendetes Leben" (1957) und Franz Antels Filmreihe "Der Bockerer".
Auch einen Fotoband hat Schweiger veröffentlicht.
Auch hinter der Kamera erfolgreich
Mit dem Fotoband "Bilder eines Schauspielers" machte sich der Hobbyfotograf, der seit 1983 in dritter Ehe mit der Wiener City-Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel verheiratet ist, auch als Theaterchronist einen Namen.

Ausgezeichnet wurde Schweiger unter anderem mit der Kainz-Medaille, mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft 1. Klasse und mit der Goldenen Ehrenmedaille der Stadt Wien.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News