Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Bombenalarm (Bild: APA)
Bombenattrappe
Bisher kein Geständnis des Verdächtigen
Der Verdächtige im Fall der Bombenattrappe vor der Muslimischen Jugend Österreichs (MJÖ) hat bisher kein Geständnis abgelegt. Er befindet sich aber noch in Untersuchungshaft.
Auswertung der Spuren wird noch zwei Wochen dauern
Keine Bestätigung von Mediengerüchten
"Nicht kommentieren" wollte Werner Autericky, Leiter des Bereichs Extremismus im Wiener Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) einen Bericht der "Kronen Zeitung".

Demnach soll es sich bei dem Verdächtigen um einen 29-jährigen österreichischer Familienvater, der zum Islam konvertiert ist.

Als Motiv habe der Familienvater angeblich zu Protokoll gegeben, einen Zorn auf seine liberalen Glaubensbrüder gehabt zu haben, so die "Kronenzeitung".
Untersuchungen dauern an
Die Spurensicherung soll nun klären, ob er tatsächlich auch mit der Bombenattrappe in Verbindung gebracht werden kann oder "nur" die SMS verschickt hat. Diese Untersuchungen dürften noch zehn bis 14 Tage dauern, hieß es.
SMS mit dem Text "4. Juli 1926, Weimar" verschickt.
Handy führte zu Verdächtigem
Der Festnahme gingen laut Autericky wochenlange Ermittlungen des LVT-Bereichs Extremismus voraus. In den Morgenstunden wurde ein Verdächtiger von der Cobra festgenommen und dessen Mobiltelefon sichergestellt, so Autericky.

Von diesem Handy seien SMS mit dem Text "4. Juli 1926, Weimar" verschickt worden. Derselbe Wortlaut fand sich auch auf dem Paket, das vor dem Lokal in der Märzstraße deponiert worden war.
Bei dem Paket handelte es sich Autericky zufolge übrigens um eine Bombenattrappe.
Spekulationen rund um Hintergrund
Nach dem Fund der Bombenattrappe war zunächst die rechtsextreme Szene wegen des Textes "4. Juli 1926, Weimar" ins Visier geraten. Am 4. Juli 1926 fand in Weimar der erste Parteitag der NSDAP nach ihrer Neugründung statt.

Doch auch islamistische Gruppierungen wie die Islamische Jugend Österreichs (IJÖ), die mit der Jugendorganisation der Islamischen Glaubensgemeinschaft - der Muslimischen Jugend Österreichs (MJÖ) - rivalisieren, wurden im Zuge der Berichterstattung über den Fund des Pakets genannt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News