Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Weihnachtsmann im Liegestuhl mit Schild: ich mach Pause
Kauf-Nix-Tag
Weihnachtsmann-Streik auf Mariahilferstraße
Faulenzenden Weihnachtsmännern konnte man am Samstag auf der Mariahilfer Straße begegnen. Grund: Der internationale "Kauf Nix"-Tag soll jedes Jahr einen Gegenpunkt zum Einkaufstrubel setzen.
Mitten auf der Mariahilfer Straße machen Weihnachtsmänner Pause.
"Kauf Nix": Zum Mitmachen und Nachdenken
Ziel der Aktion sei es, die Fußgänger anlässlich des internationalen "Buy Nothing Day" auf ihr Konsumverhalten aufmerksam zu machen und zu einem 24-stündigen Einkaufsboykott zu überreden, sagte Heinz Högelsberger, einer der Organisatoren.

Die Botschaft dieses Tages soll zum Mitmachen und Nachdenken anregen: "Kauf Nix!". So liegen in der Mariahilfer Straße an diesem Tag schon seit Jahren die Weihnachtsmänner faul in Liegestühlen herum - und machen Pause.
Weihnachtsmänner mit "Kauf Nix-Tag"-Schild
Der "Kauf-Nix-Tag" wird schon seit Jahren in Nordamerika, Europa, Australien und Neuseeland durchgeführt.
Mit Kreditkarten-Schere unterwegs
"Die Menschen hasten vorbei und haben absolut keinen entspannten Gesichtsausdruck. Mir geht es da besser", so ein im Liegestuhl faulenzender Weihnachtsmann.

Mit Transparenten, Einkaufstipps und einer Kreditkarten-Schere ausgerüstet, versuchte die verkleidete Gruppe, Passanten von dem Boykott zu überzeugen. Das Service, die Kredit- oder Bankomatkarte zerschneiden zu lassen, habe auf jeden Fall niemand in Anspruch genommen. "So radikal ist noch keiner gewesen", meinte Högelsberger.
Statt Geschenke gibt es Konsum-Ratschläge.
Kinder waren verwirrt
Knapp zehn Personen - mit roten Filzjacken, Bart und Jutesäcken verkleidet - verteilten Kartonstreifen und grüne Papierrollen mit Kauf-Nix-Hinweisen und Konsum-Ratschlägen - dabei unter anderem Ratschläge zur Verwendung von ökologischen Waschmitteln und Energiesparlampen.

Vor allem Kindern hatten es die Weihnachtsmänner vor den Geschäften angetan. Ihre Verwirrung war angesichts der schriftlichen "Geschenke" aus den Jutesäcken allerdings groß.
Bereits zum neuten Mal in Wien
Die Aktion werde absichtlich in der Vorweihnachtszeit abgehalten - da sei der Einkaufsstress am stärksten, erzählte Högelsberger. In Wien finde die Veranstaltung bereits zum neunten Mal statt.
Die meisten finden die Aktion lustig.
Tipp: Zeit schenken
"Die meisten finden es sehr angenehm, dass hier jemand steht, der ihnen nichts 'andrehen' will. Es gibt viele die sagen, ich kauf' eh nix." Manche regten sich auf, erzählte Weihachtsfrau Bianca Müller. Der Großteil findet die Aktion aber lustig.

Auch für das bevorstehende Weihnachtsfest hatten die Streikenden einen Anti-Konsum-Tipp parat: Zeit schenken. Denn um etwas einzukaufen, braucht man Geld, dazu muss man arbeiten. Die dafür verwendete Zeit könnte man sozusagen als Präsent an Familie und Freunde weitergeben, riet Högelsberger.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News