Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Foto: Salzburger Festspiele
Aktion
Jugendliche dürfen gratis ins Burgtheater
Ab Jänner 2007 stellt das Burgtheater interessierten Schülern und Lehrlingen aus ganz Österreich ein monatliches Kontingent von 100 Gratistickets zur Verfügung. Das Angebot gilt für ausgewählte Stücke.
Bachler will jungen Menschen zeigen, was Theater leisten kann.
"Burgtheater gehört allen"
Mit Tickets für "König Ottokars Glück und Ende" startet die Aktion im Jänner 2007. Die Karten werden zudem in den besten Kategorien vergeben. Damit entkräftete Burgtheater-Chef Klaus Bachler von Beginn an die Kritik, nur schlecht besuchte Vorstellungen füllen zu wollen.

"Das Burgtheater gehört allen", beschrieb Bachler die zentrale Botschaft der Initiative. Jungen Menschen solle anhand von "hochklassigen Inszenierungen" gezeigt werden, was das Theater heute leisten kann.
Unterstützt wird das Projekt von Magna und den ÖBB.
ÖBB-Unterstützung ermöglicht Gratis-Anreise nach Wien.
Auch für Schüler aus Bundesländern
Mit dem neuen Projekt trage man außerdem der gestiegenen Nachfrage des jungen Publikums für Vorstellungsbesuche Rechnung, so Bachler. Im Laufe seiner siebenjährigen Direktionszeit konnte der Verkauf von ermäßigten Karten für Schüler, Studenten und Lehrlinge auf 25.000 Stück pro Jahr verdoppelt werden.

Da allerdings knapp 90 Prozent der jungen Zuschauer aus Wien und Umgebung kommen, sei ein Teil der kostenlosen Eintrittskarten speziell für die Bundesländer reserviert. Durch die Unterstützung der ÖBB ist auch die Anreise in die Bundeshauptstadt gratis.

Auf "König Ottokars Glück und Ende" im Jänner folgen Lessings "Nathan der Weise" im Februar und Shakespeares "Viel Lärm um nichts" im März.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News