Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Holender (Bild: APA)
Opernball-PK
Viele Highlights und ein Rundumschlag
Ein pompöser Auftritt der Diva Anna Netrebko wird das Opernball-Highlight 2007 werden. Bei der Opernball-Pressekonferenz stand jedoch der Rundumschlag von Staatsoperndirektor Ioan Holender gegen Paris Hilton & Co. im Mittelpunkt.
Holender kann es nicht lassen.
Logen werden teurer
Angriff ist die beste Verteidigung - unter diesem Motto teilte Holender ordentlich aus: Baumeister Richard Lugner ließ er über die Medien ausrichten, kommendes Jahr auf ihn als Donator verzichten zu wollen. Die Oper habe es nicht notwendig, von jemanden Geld zu nehmen, der dieses "nicht gerne gibt".

Die zuletzt in die Schlagzeilen gekommene Donatoren-Regelung - dabei erhalten Personen, die die Staatsoper im Jahr mit 36.800 Euro unterstützen, im Gegenzug ein Leistungspaket samt einer Loge für den Ball - verteidigte Holender. Ein Teil der Logen würde zudem auch künftig weiter im freien Verkauf erhältlich sein.

Holender wies zudem darauf hin, dass in den vergangenen Jahren die Logen bei dem Fest nicht teurer geworden sind. "Ich sage aber gleich, dass sie nächstes Jahr mehr kosten werden", kündigte der Direktor an.
Holender empört sich auch über Berichterstattung.
Nur Pferd und Hilton werden bezahlt
Aber auch die Berichterstattung in manchen Medien kritisierte Holender scharf. Leser-Abstimmungen darüber, ob die Logenpreise Wucher seien oder nicht, seien etwa nur noch durch Berichte über "die sexuellen Gewohnheiten der Opernballgäste" an "Stupidität" zu überbieten, schimpfte der Direktor.

Holender schloss seinen Rundumschlag übrigens mit dem Hinweis: "Netrebko wird an dem Abend gratis auftreten. Die Einzigen, die was bekommen, sind das Pferd und Paris Hilton", so der Staatsoperndirektor.
Opernball (Bild: APA) Ball erstrahlt in Grün
Für die Eröffnung ist Opernball-Organisatorin Elisabeth Gürtler auf jeden Fall ein großer Coup gelungen: Operndiva Netrebko wird dabei von einer von einem echten Pferd gezogenen denkmalgeschützten Kutsche in die Oper einfahren, wobei Holender selbst als Kutscher fungiert.

Der Ball selbst ist heuer ganz in der Farbe Grün gehalten. Beim Blumenschmuck, der vergangenes Jahr eine ganze "Fair Trade"-Diskussion ausgelöst hatte, zog man sich damit geschickt aus der Affäre.

Da es unmöglich sei, einen Tag nach dem Valentinstag überhaupt derartig viele Blumen zu erhalten, wird die Oper dem grünen Motto entsprechend nur mit Blättern geschmückt. Ein paar Orchideen dürften sich aber "darunterschwindeln", meinte Gürtler.
Opernball (Bild: APA)
Opernball (Bild: APA) Amulett und Bildband als Ballspende
Die anderen Details: Als Ballspende erhalten die Damen "My Little Memory", ein Amulett von Pierre Lang, die Herren den Bildband "Metamorphosen". Christian Attersee entwarf für den Ball ein eigenes Plakat, das danach zu Gunsten von "Licht ins Dunkel" versteigert wird.

Am Tag nach dem Ball wird die Oper erneut für 7.000 junge Besucher die Zauberflöte für Kinder auf dem Programm stehen haben.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News