Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Würfeluhr (Bild APA)
Wahrzeichen
Letztes Stündlein für manche Würfel-Uhr
Die großen würfelfömigen Uhren an vielen Plätzen in Wien sind in die Jahre gekommen. Insgesamt gibt es 76 in der Stadt, 18 davon sind kurz davor, das Zeitliche zu segnen. Eine Uhr wurde bereits ersatzlos entfernt.
18 der insgesamt 76 Zeitanzeiger laut MA 33 betroffen.
Nicht jeder Bezirk will Geld aufbringen
18.000 Euro würde eine neue würfelförmige Uhr mit moderner Technik kosten - so viel Geld will nicht jeder Bezirk aufbringen. So könnte es sein, dass es bald einige dieser grauen Wahrzeichen weniger gibt. Am Floridsdorfer Spitz wurde eine Uhr bisher ersatzlos entfernt.

Laut der Magistratsabteilung 33 (Öffentliche Beleuchtung) müssen 18 der 76 Würfeluhren dringend erneuert werden. Fünf davon könnten 2007 neu errichtet werden, erklärte Susanne Lettner von der MA 33. Die neuen Uhren sollen dabei dem Design nach den alten entsprechen.
Im Juni 2006 hat die letzte Überprüfung der Anlagen stattgefunden.
Der Floridsdorfer Bezirksvorsteher versteht den Aufruhr nicht.
Trotz Handy und Armbanduhren
Die öffentliche Uhr am Floridsdorfer Spitz konnte laut Bezirksvorsteher Heinz Lehner (SPÖ) nicht mehr repariert werden. Daher habe der Finanzausschuss beschlossen, für die Erneuerung der Uhr kein Geld zu verwenden.

Das öffentliche Interesse an der Entfernung der Uhr in Zeiten von Handys und Armbanduhren kann der Bezirksvorsteher nicht nachvollziehen. Floridsdorf sei lediglich der einzige Bezirk, der auf die Ankündigung der MA 33 so rasch reagiert habe.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News