Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
AKH (Bild: ORF)
Nach OP
Elsner auf Normalstation verlegt
Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner ist nach seiner dreifachen Bypass-Operation im AKH am Freitag auf eine Normalstation verlegt worden. Er mache weiterhin gesundheitlich Fortschritte, hieß es von den Medizinern.
Noch keine Details zu Überstellung.
Weiteres Vorgehen noch unklar
Elsner wurde am Freitag von der Überwachungsstation auf eine normale Bettenstation im AKH überstellt, so Harald Schopper, Leiter der Krankenanstalt des Gefangenenhauses am Landesgericht Wien.

Elsner dürfte noch mehrere Tage im AKH bleiben. Details über das weitere Vorgehen danach gab es noch nicht.
Drei Bypässe erhalten
Der Ex-Banker war vergangenen Mittwoch von einem Ärzteteam unter Primar Ernst Wolner, Leiter der Abteilung für Herz- und Thoraxchirugie der Wiener Universitätsklinik, operiert worden. Er hatte wegen Verengungen an den Herzkranzgefäßen drei Bypässe erhalten.
Intensivstation nicht mehr notwendig
In den ersten Tagen nach dem Eingriff war Elsner im AKH auf einer Intensivstation betreut worden. Das ist nun nicht mehr notwendig. Übergangs- bzw. Überwachungsstationen bieten aber die Möglichkeit einer genaueren Kontrolle als in normalen Stationen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News