Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
RobotChallenge (Bild: robotchallenge.at)
RobotChallenge
Roboter ließen ihre Metall-Muskeln spielen
Bei Österreichs größtem Roboter-Wettbewerb, der internationalen "RobotChallenge" im Siemens-Forum, sind mehr als 80 selbstgebastelte Roboter aus fünf Nationen gegeneinander angetreten.
Insgesamt fünf Disziplinen plus Freestyle.
Gegner im Sumo-Ringen abdrängen
In verschiedenen Disziplinen mussten sie sich bewähren. Wer Schafft es als erster durch den Slalom ins Ziel? Wer kann die meisten Steine einsammeln und Farben erkennen oder seine Gegner beim Mini-Sumo-Ringen vom Spieltisch drängen?

Jeder Roboter, der in die Arena geschickt wurde, musste selbst gebaut und programmiert sein. Er darf nicht ferngesteuert werden- künstliche Intelligenz also aus Menschenhand.
RobotChallenge (Bild: robotchallenge.at)
Freestyle-Wettbewerb neu im Programm
Es wurden wieder die gleichen fünf Disziplinen wie 2006, nämlich Parallelslalom, Slalom Enhanced, Mini Sumo, Hindernislauf und Puck Collect ausgetragen. Neu im Programm war der Freestyle-Bewerb.

Die meisten Teilnehmer der RobotChallenge sind Schüler und Technikstudenten, die ihr Hobby zum Beruf machen wollen.
RobotChallenge (Bild: robotchallenge.at)
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News