Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Fritz Wotruba (Bild: APA)
Jubiläum
Fritz Wotruba wäre 100 Jahre alt
Seine Kirche in Mauer zählt wohl zu seinen bekanntesten Werken. Heute jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag des österreichischen Bildhauers Fritz Wotruba.
Wotruba-Plastik im Toscana-Hof in Wien-Wieden (Bild: APA)
Wotrubas Nachlass könnte im "20er Haus" untergebracht werden.
"Klassiker" der modernen Plastik
Gemeinsam mit Henry Moore, Marino Marini und Alberto Giacometti rechnet man Wotruba zu den "Klassikern" der modernen Plastik. In vielen bedeutenden Museen auf der ganzen Welt sind seine Plastiken ausgestellt.

Doch in Österreich ist Wotruba auch mehr als 30 Jahre nach seinem Tod noch unterbewertet. Einige seiner Werke zieren wohl öffentliche Plätze, bei Auktionen bleibt Wotruba aber hinter den anderen Klassikern.

Zudem gibt es Streitigkeiten rund um den Nachlass. Im Zentrum stehen jahrzehntelange Bemühungen um ein nie verwirklichtes eigenes Wotruba-Museum. Bis heute gibt es keine entsprechende Präsentation der umfangreichen Sammlung. Geplant ist nun, seinen Nachlass im zum Belvedere gehörenden "20er haus" unterzubringen.
1907 in Wien geboren
Wotruba wurde am 23. April 1907 in Wien als jüngstes von acht Kindern eines Schneiders aus Böhmen und eines Dienstmädchens aus Ungarn geboren. Er wurde Graveur, studierte dann bei Anton Hanak an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Vor den Nazis flüchtete er in die Schweiz. Nach seiner Rückkehr wurde er Professor an der Akademie, wo etwa Alfred Hrdlicka und Josef Pillhofer bei ihm studierten.
Die Kirche "Zur Heiligsten Dreifaltigkeit" in Wien-Mauer ist als "Wotruba-Kirche" bekannt.
Kirche als Monumental-Skulptur
1948 und 1952 vertrat Wotruba Österreich bei der Biennale in Venedig. Ab den 50er Jahren schuf er zahlreiche Arbeiten für den öffentlichen Raum, wie etwa das Wagnerdenkmal in Mainz oder die "Große liegende Figur" in Rotterdam.

Zu Beginn der 60er Jahre widmete er sich intensiv dem Bühnenbild. Eine ins Monumentale transponierte Skulptur ist die 1976 geweihte Kirche "Zur Heiligsten Dreifaltigkeit" in Wien-Mauer, die auch als "Wotruba-Kirche" bekannt ist.
Wotruba Kirche (Bild: APA)
ORF2, 23.30 Uhr, "art.genossen"
ORF2 zeigt Wotruba-Porträt
Fritz Wotruba starb 1975 in Wien. Sein Nachlass umfasst unter anderem rund 400 Skulpturen, 2.500 Zeichnungen und 1.500 druckgrafische Blätter.

An Wotrubas Geburtstag, dem 23. April, wird im Oberen Belvedere die Sonderausstellung "Einfachheit und Harmonie" mit seinem Frühwerk eröffnet. ORF 2 zeigt am Montag im Rahmen von "art.genossen" um 23.30 Uhr die Produktion "'Ich bin ein Genie wie Mozart' – Fritz Wotruba im Porträt".
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News