Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Theresianum
260 Jahre
Jubiläumsfeiern im Theresianum
Die Wiener Theresianische Akademie feiert ein doppeltes Jubiläum, den 50. Jahrestag ihrer Wiedereröffnung nach dem Zweiten Weltkrieg und ihr 260. Gründungsjubiläum. Auftakt für die Feiern war am Dienstag ein Jubiläumskonzert.
Das Theresianum in der Favoritenstraße gilt als Elitegymnasium.
Von den Nazis aufgelöst
Im Jahr 1957 wurde der Schulbetrieb im Theresianum nach einer zwei Jahrzehnte langen Unterbrechung wieder aufgenommen. Die Nationalsozialisten hatten es aufgelöst und eine "Nationalpolitische Erziehungsanstalt" daraus gemacht.

Nach dem Krieg war das stark beschädigte Gebäude von der sowjetischen Besatzungsmacht genutzt worden. Erst 1955 erhielt die zuständige Stiftung das Gebäude an der Favoritenstraße zurück.
Vor 260 Jahren von Maria Theresia gegründet
Theresianum
Gegründet wurde die Theresianische Akademie von Kaiserin Maria Theresia im Jahr 1746 - womit sich die Feierlichkeiten für das zweite Jubiläum gerade noch im laufenden Schuljahr 2006/07 ausgehen. Die Schule entstand in der "Favorita", einem Sommersitz der kaiserlichen Familie. Das Gebäude wurde am 24. Februar 1746 an die Jesuiten verkauft und zum "Seminarium Nobilium" für adelige Zöglinge bestimmt. Kurz darauf wurde die Anstalt in eine kaiserliche Stiftung umgewandelt.
Mädchen seit 1989 zugelassen
Eine Elite-Ausbildung ist das Theresianum bis heute geblieben, sonst hat sich aber viel geändert.

Seit 1989 besuchen Mädchen das Privat-Gymnasium - eine Ganztagsschule mit Schwerpunkt Sprachen und Sport, für die ein jährliches Schulgeld von 4.500 Euro zu bezahlen ist. Heute besuchen 800 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium.
Höhepunkt der Feiern im November
Die Feierlichkeiten beginnen am Dienstag mit einem Jubiläumskonzert im Festsaal des Theresianums um 18.00 Uhr. Höhepunkt ist jedoch ein Festakt samt Eröffnung der Ausstellung "50 Jahre Theresianum redivivum" am 28. November.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News