Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Susan R. McCaw
US-Botschaft
McCaw beendet ihre Amtszeit mit Jahresende
Die US-Botschafterin in Österreich, Susan McCaw, wird ihr Amt als Missionschefin gegen Ende dieses Jahres zurücklegen. Sie verlasse Österreich aus "privaten Gründen", hieß es in einer Aussendung.
McCaw verlässt Österreich aus "persönlichen Gründen".
Genaue Abreise noch unklar
McCaw habe Präsident George W. Bush, Außenministerin Condoleezza Rice und die österreichische Regierung von ihrer Absicht informiert, teilte die US-Botschaft in Österreich am Dienstag mit.

Der genaue Termin ihrer Abreise steht laut der US-Mitteilung noch nicht fest. Die Ankündigung zur Bestellung eines Nachfolgers an der Spitze der US-Botschaft in Wien werde durch das Weiße Haus erfolgen.
McCaw spricht von "lohnendster Erfahrung"
McCaw zog in der Aussendung eine kurze Bilanz ihrer diplomatischen Tätigkeit und bezeichnete ihre Zeit in Österreich als eine der "bemerkenswertesten und lohnendsten Erfahrungen meines Lebens".

Die Botschafterin erklärte weiters, dass es "eine große Ehre ist, als Vertreterin des amerikanischen Präsidenten in Österreich zu dienen, einem so großartigen und dynamischen Land".
Äußerst erfolgreiche Geschäftsfrau.
Seit Dezember 2005 im Amt
Susan Rasinski McCaw (45) war im Oktober 2005 von US-Präsident Bush als Nachfolgerin von Botschafter W. L. Lyons Brown als Botschafterin für Österreich nominiert worden. Im Dezember 2005 trat sie ihr Amt an.

Vor ihrem Umstieg in die Diplomatie war sie als Geschäftsfrau sehr erfolgreich. McCaw ist zudem Absolventin von US-Eliteuniversitäten: Sie absolvierte ein Studium an der Stanford (Bachelor) und an der Harvard University (Master).

Die Diplomatin und Geschäftsfrau ist mit Craig McCaw, einem milliardenschweren US-Mobiltelefonpionier, verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News