Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
S1 (Bild: APA)
Verkehr
S1 entlastet Tangente deutlich
Eine deutliche Entlastung für die Tangente ist die S1, die Wiener Südost-Umfahrung. Bis zu 60.000 Fahrzeuge weniger haben das Stauchaos auf der Tangente entschärft.
Seit fast eineinhalb Jahren gibt es eine Alternative zur Tangente.
Bis zu einem Drittel weniger Lkw
Ein Lkw-Unfall auf der Tangente und das Chaos ist perfekt. Deutlich entschärft hat dieses Szenario die S1. Seit fast eineinhalb Jahren rollen täglich viele Tausend Lkw über die Wiener Südost-Umfahrung.

Für die Tangente bedeutet dies, dass zu Spitzenzeiten bis zu einem Drittel weniger Lkw unterwegs sind. Dadurch gibt es weniger schwere Lkw-Unfälle und auch seltener ein Verkehrschaos.
60.000 auf S1 verlagert
Die S1 wird vor allen vom Schwerverkehr stark befahren.

Willy Matzke vom ÖAMTC: "An Spitzentagen fahren da tatsächlich schon 60.000 Fahrzeuge, die normalerweise auf der Tangente gefahren wären. Diese Fahrzeuge entlasten die Tangente im Frühspitzenverkehr und da sind es vor allem 30 Prozent Lkw, die von Süden kommend in Vösendorf nicht mehr auf die Tangente fahren, sondern die S1 benutzen, um ihre Ziele zu erreichen."
Fahrtziel südliches Industriegebiet
Der Großteil des Schwerverkehrs auf der S1 geht laut ÖAMTC übrigens nicht auf das Konto des Transits, sondern dient der Wiener Nahversorgung. Zahlreiche Fahrten gehen in das immer größer werdende Industriegebiet im Süden Wiens.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News