Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Kardinal Schönborn zelebriert Messe zum Geburtstag Otto Habsburgs (Bild: APA/Roland Schlager)
Menschen
Messe zum 95. Geburtstag Otto Habsburgs
Zu Ehren Otto Habsburgs 95. Geburtstages hat Kardinal Christoph Schönborn zuvor eine Messe zelebriert. Gekleidet in ein von Kaiserin Sisi gestiftetes Gewand, würdigte er Habsburgs Einsatz für Europa.
Otto Habsburg (Bild: APA/Roland Schlager)
Zum 95. Geburtstag Otto Habsburgs zelebrierte Schönborn am Montag eine Messe im Stephansdom.
Gnade gehabt, "das Richtige zu sehen"
In keiner politischen Realität, auch nicht in der Habsburger-Monarchie, sei das verwirklicht worden, was die Kirche unter Reich Gottes versteht, betonte Schönborn in seiner Predigt.

Allerdings sei die 1918 untergegangene Donau-Monarchie dem christlichen Gedanken einer "offenen Universalität" viel näher gewesen als viele andere staatliche Realitäten davor und danach. Das habe sicher damit zu tun gehabt, dass sich die Habsburger-Monarchie vom katholischen Glauben inspirieren habe lassen.

Der Wiener Erzbischof würdigte den Einsatz Otto Habsburgs, der 20 Jahre für die bayerische CSU im Europa-Parlament saß, für das neue Europa. Im Blick auf das Tagesevangelium über die Heilung des blinden Bettlers Barthimäus erinnerte Schönborn daran, dass jeder die Hilfe Gottes benötige, "um das Richtige zu sehen". Habsburg habe diesbezüglich viel Gnade gehabt, Europa verdanke ihm viel.
Schönborn trug bei der Messe ein von Sisi gestiftetes Gewand.
Kritik an Relativismus in Europa
Allerdings sei nicht sicher, in welche Richtung sich das neue Europa entwickeln werde, führte der Kardinal weiter aus. Die europäische Integration sei ein mühsamer Weg und "grundsätzlich etwas Gutes". Er sieht aber auch die Tendenz der "Diktatur des Relativismus", von der Papst Benedikt XVI. spreche.

Europa sei heute in Gefahr, dass es "den Respekt vor dem Leben nicht wahrt - bis hin zur Freigabe der Tötung des ungeborenen und des behinderten Lebens".

Bei der Messfeier trug der Kardinal den "Elisabeth-Ornat", der von Kaiserin Elisabeth dem Dom gestiftet worden war.
Papst sandte Apostolischen Segen
Bei der Messfeier war auch der Apostolische Nuntius in Österreich, Erzbischof Edmond Farhat, anwesend. Papst Benedikt XVI. übermittelte dem Oberhaupt des Hauses Habsburg, dessen Familie "sowie allen, die dem Haus Habsburg verbunden sind", seinen Apostolischen Segen.
Fischer empfängt Otto Habsburg (Bild: APA/Roland Schlager) Fischer empfing Habsburg-Familie
Habsburg wurde am Montagnachmittag von Bundespräsident Heinz Fischer in der Hofburg empfangen. Am Abend feierte die Paneuropa-Union im Haus der Industrie ihren Ehrenpräsidenten.

Die Paneuropa-Bewegung war immer die zweite Achse der politischen Tätigkeit Habsburgs neben seinem 20-jährigen Mandat im Europa-Parlament. 1936 traf er erstmals mit dem Paneuropa-Gründer Richard von Coudenhove-Kalergi zusammen, dem er selbst an der Spitze der Bewegung nachfolgen sollte.
Fischer empfängt Otto Habsburg mit Familie (Bild: APA/Roland Schlager)
Reise nach Banja Luka am Geburtstag
Am Dienstag, seinem eigentlichen Geburtstag, reist Otto von Habsburg nach Banja Luka und von dort nach Sarajevo. Sein Gastgeber in Banja Luka ist der katholische Bischof Franjo Komarica.

Der Sohn des letzten Kaisers der Donau-Monarchie möchte mit der Reise nach Banja Luka seine Verbundenheit mit Bosnien zum Ausdruck bringen, wie er sagte, und ein "klares politisches Signal" insbesondere für das Rückkehrrecht der vertriebenen katholischen Kroaten setzen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News