Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Trinkbrunnen am Rathausplatz
Euro 2008
Sprühnebel-Dusche für die Fans
Erhitzte Fußballfans sollen während der Euro 2008 Abkühlung und Erfrischung erhalten. Die sollen ihnen eigens dafür errichtete Trinkbrunnen verschaffen. Der Prototyp des Sprühnebel-Brunnens wurde präsentiert.
Trinkbrunnen mit Sprühnebel Zehn bei Bahnhöfen und Fanzonen aufgestellt
Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) präsentierte am am Rathausplatz den ersten der drei Meter hohen Trinkbrunnen, die auf Knopfdruck auch einen feinen Wassernebel auf die Benutzer niedergehen lassen.

Zehn davon werden während der Fußball-EM an Bahnhöfen und in Fanzonen aufgestellt. Die 500 Kilo schweren stählernen Geräte werden an bestehende Hydranten angeschlossen und sollen zusätzlich zu den 720 regulären Brunnen als Durstlöscher dienen. Pro Stück kosten sie 9.000 Euro netto.
Trinkbrunnen
Billiger Durstlöscher für die Fans
Späterer Einsatz auf der Donauinsel
Der Chef der Wiener Wasserwerke, Hans Sailer, rechnet mit einem Verbrauch von höchstens 5.000 Liter täglich, was 6,50 Euro an Wasserkosten ausmache.

Künftig sollen die mobilen grauen Riesen auch beim Donauinselfest oder dem Wien-Marathon zum Einsatz kommen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News