Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Fußballfans auf Fanmeile (Bild: dpa/Murat)
euro 2008
Mehr als sieben Millionen Euro für Fanzonen
Wien stockt die Ausgaben für die geplanten Euro-Fanzonen deutlich auf. Im Sportausschuss des Gemeinderates wurde mit Stimmen von SPÖ und FPÖ beschlossen, 7,3 Mio. Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen.
Hanappi-Stadion (Bild: APA/Pfarrhofer)
Hanappi-Stadion soll nur bei Bedarf zur Fanzone werden.
Überwiegend für "St. Hanappi"
Das bisherige Budget für die Fanmeile, die sich vom Rathausplatz über den Ring bis zum Heldenplatz ziehen wird, betrug bereits acht Mio. Euro.

Die nun bewilligten zusätzlichen 7,3 Mio. Euro sollen überwiegend in die Adaptierung des Hütteldorfer Hanappi-Stadions fließen, das als Ausweichstandort für die Innenstadt geplant ist, sollte die City-Fanmeile dem Ansturm nicht gewachsen sein.
Grüne und ÖVP dagegen
Grüne und ÖVP lehnten die Maßnahme ab, halten sich allerdings ihr Abstimmungsverhalten für die Gemeinderatssitzung am 8. Mai noch offen.
SK Rapid bekommt kein Geld für Freigabe des Stadions.
Kosten durch Personal und Leinwände
Je 1,5 Mio. Euro sind für die Ordnungskräfte und Sanitätsdienste vorgesehen, so Anja Richter, Sprecherin des Euro-Organisationskomitees. Diese Kosten fielen in jedem Falle an, da das Personal in der Innenstadt-Zone eingesetzt werde, wenn das "Überlaufbecken" Hanappi-Stadion nicht zum Einsatz komme.

Die Anschaffung dreier Videoleinwände schlägt mit 400.000 Euro zu Buche. Die eigentliche Stadionmiete an den Betreiber Wiener Stadthalle samt verstärkter Überwachung betrage 1,5 Mio. Euro - im Falle, dass die "Fanzone West" genannte Location auch wirklich genutzt wird.

Anders als verschiedentlich kolportiert, werde kein Geld an den Fußballmeister SK Rapid Wien für die Überlassung seines Heimatstadions fließen, wie Richter betonte. Ein Teil der nun bewilligten Gelder soll durch Sponsoren, Gastromiete und die UEFA wieder eingespielt werde.
Grafik: Public Viewing in Wien (Bild: APA/M. Hirsch)
Wiederherstellung wird teuer
Für die Wiederherstellung der Oberflächen bei beiden Fanzonen sind nun 900.000 Euro veranschlagt. Diese werden aber nach dem tatsächlichen Aufwand abgerechnet, der nach dem Event im Juni anfällt.
Wie Fans von Hanappi-Öffnung erfahren
Die "Fanzone West" mit Platz für bis zu 40.000 Menschen soll nur bei Bedarf geöffnet werden und ohne begleitendes Unterhaltungsprogramm abseits der Spielübertragung erfolgen.

Sollte der sich abzeichnende Ansturm auf der Innenstadt-Fanzone zu groß sein, wird die Öffnung des Stadions in Hütteldorf rund drei Stunden vor Spielbeginn erfolgen. Dies wird über die Medien, Blaulichtorganisationen, Sicherheitsdienste, Wiener Linien, ÖBB und Infopoints am Flughafen kommuniziert.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News