Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Ernst Vlcek (Bild: privat)
Kultur
"Perry Rhodan"-Autor Ernst Vlcek gestorben
Im Alter von 67 Jahren ist "Perry Rhodan"-Autor Ernst Vlcek gestorben. Er erlag einem Herzversagen. Vlcek war unter anderem 15 Jahre lang Chefautor des "Rhodan"-Schreiberteams.
Serie maßgeblich geprägt
Vlcek war seit den frühen 70er Jahren bis 2004 einer jener Autoren, die die "Perry Rhodan"-Reihe nach dem Tod von Kultautor Kurt Mahr maßgeblich prägten. Daneben hatte er die Fantasyreihe "Mythor" konzipiert, die es auf rund 200 Romane brachte.
Heftroman erscheint seit 1961
Der Heftroman "Perry Rhodan" erscheint seit 1961 wöchentlich und ist mit rund einer Milliarde verkaufter Exemplare die größte Science-Fiction-Serie der Welt. Weltweit wird der unsterbliche Weltraumheld gefeiert. Es gibt die Abenteuer des Perry Rhodan in Übersetzung unter anderem in Europa, Japan, Russland, Brasilien, den USA und Kanada zu kaufen.
Einer der beliebtesten Autoren
Vlcek wurde am 9. Jänner 1941 in Wien geboren. Ursprünglich in einem kaufmännischen Beruf tätig, veröffentlichte er ab Mitte der 60er Jahre Heftromane und Sammlungen von Kurzgeschichten.

In den 70er Jahren wurde er zu einem der produktivsten und beliebtesten Autoren der "Perry Rhodan"-Serie. Ab 1984 leitete er 15 Jahre lang als Chefautor das Schreiberteam, für das er auch die Handlungsangaben erstellte.
2004 erschien letzter Roman
Seinen letzten "Perry Rhodan"-Roman verfasste Vlcek 2004. Am vergangenen Dienstag starb er in seiner Wohnung in Brunn am Gebirge an einem Herzversagen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News