Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Auszeichnung für Mohamed Bin Issa Al Jaber (Bild: APA/Hans Klaus Techt)
soziales
Al Jaber als "Brückenbauer" ausgezeichnet
Für seine humanitären Verdienste als "interreligiöser Brückenbauer" ist der Investor Mohamed Bin Issa Al Jaber vom Institut Trialog in Wien ausgezeichnet worden.
Gescheiterter AUA-Einstieg und bevorstehender Rechtsstreit war bei
Trialog-Preisverleihung kein Thema.
Ausbildung für Jugendliche ermöglicht
Von einer bisher wenig bekannten Seite ist der saudische Hotelbetreiber und Investor Mohamed Bin Issa Al Jaber am Dienstag in Erscheinung getreten: Al Jaber wurde von Trialog, einem "Institut für interkulturelle und interreligiöse Begegnung", für seine humanitären Verdienste als "Trialog-Person des Jahres 2008" in Wien ausgezeichnet.

Al Jaber nahm die Auszeichnung am späten Dienstagabend im Rahmen des "ersten jüdisch-christlich-muslimischen Friedenskonzerts in Europa" aus der Hand von Ex-Minister Karl Blecha entgegen. Mit seiner MBI-Stiftung ermöglicht er Jugendlichen im Nahen Osten eine Ausbildung in London. Dafür wurde er heute als "Brückenbauer" bezeichnet.
AUA war kein Thema
Als "Sportpersönlichkeit des Jahres" ebenfalls ausgezeichnet wurde der Sportwissenschafter Univ.-Prof. Dr. Paul Haber für seine Verdienste um die Neugründung des jüdischen Sportvereins S.C. Hakoah.

Kein Thema bei der Veranstaltung war der gescheiterte Einstieg Al Jabers bei der AUA mit 150 Mio. Euro, auch ein sich abzeichnender Rechtsstreit zwischen AUA und Al Jaber blieb unerwähnt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News