Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Neuer Bahnhof Heiligenstadt (Bild: ÖBB)
Verkehr
Bahnhof Heiligenstadt ist saniert
Sechs Millionen Euro haben die ÖBB investiert, eineinhalb Jahre dauerte die Sanierung. Jetzt ist der Bahnhof Heiligenstadt renoviert und erstrahlt in neuem Glanz.
Blindenleitsystem, neue Anlagen
Das denkmalgeschützte Jugendstiljuwel sollte barrierefrei und die Bausubstanz saniert werden. Das waren die zentralen Bedingungen, die mit der Renovierung erreicht wurden.

Die Bahnsteigkanten wurden angehoben, es gibt ein Blindenleitsystem, neue Lifte, Rolltreppen und WC-Anlagen. Auch das Bahnsteigdach wurde saniert.
Der Bahnhof Heiligenstadt wurde 1898 eröffnet.
Architektonisches Baujuwel
Das alles geschah unter den strengen Auflagen des Bundesdenkmalamtes. Denn der Bahnhof Heiligenstadt gilt als architektonisches Baujuwel. Jugendstilarchitekt Otto Wagner hat den Bahnhof erbaut, der 1898 eröffnet worden ist.
Wichtiger Verkehrsknotenpunkt
Heute ist der Bahnhof Heiligenstadt ein wichtiger Umsteigeknoten zwischen U4, den S-Bahnen 40 und 45, den Regionalzügen und zahlreichen Buslinien. Täglich nutzen im Durchschnitt 28.000 Fahrgäste den Bahnhof. Die eineinhalbjährigen Umbauarbeiten wurden bei laufendem Betrieb abgewickelt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News