Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Ursula Strauss als ERmittlerin Schnell mit Pistole
Fernsehen
Dreharbeiten zu "Schnell ermittelt"
In Wien werden derzeit weitere Folgen für die neue ORF-Krimiserie "Schnell ermittelt" gedreht. Die zehnteilige Serie über die schrullige TV-Ermittlerin Angelika Schnell soll noch Ende 2008 zu sehen sein.
Ursula Strauss ist Angelika Schnell.
Hört auf ihre innere Stimme
Sechs Folgen sind schon im Kasten, vier weitere werden zurzeit produziert: Diagonale-Preisträgerin Ursula Strauss ("Revanche") ist wieder in die Rolle der leicht kauzigen TV-Ermittlerin mit dem gewissen Etwas geschlüpft:

Als Kommissarin Angelika Schnell legt Strauss höchst unkonventionelle Methoden an den Tag, denn neben harten Fakten lässt sie vor allem auch ihre ausgeprägte innere Stimme gelten. Dies führt zu oft nicht nachvollziehbaren, dafür aber ganz entscheidenden Rückschlüssen.
Zielstrebige Chaotin
Als zweifache alleinerziehende Mutter geschieden von Gerichtsmediziner Stefan (Andreas Lust) ist Schnell der lebende Beweis dafür, dass Chaos nur eine andere Form der Ordnung ist. So befehligt sie oft chaotisch, aber dafür trotzdem sehr zielstrebig die Mordkommission.
Team von "Schnell ermittelt"
Zu ihrem Team zählen der erfahrene Bezirksinspektor Harald Franitschek (links: Wolf Bachofner) - Assistent wider Willen - und Maja Landauer, gespielt von Nestroy-Preisträgerin Katharina Strasser als eifriger, aber durchaus auch widerspenstiger Polizeineuling. Dazu kommt noch der Ex-Mann, Gerichtsmediziner Stefan.
Spannende vier Folgen werden gerade gedreht.
Vermeintlicher Ehrenmord
Auch in den vier derzeit entstehenden "Schnell ermittelt"-Folgen werden Kommissarin Schnell und ihre Kollegen mit höchst rätselhaften Fällen konfrontiert. So scheint es das Team im Fall einer ermordeten jungen Frau, die mit einem Libanesen verheiratet war, mit einem Ehrenmord inklusive Kindesentführung zu tun zu haben. Bald zeigt sich jedoch, wie leicht man durch Vorurteile auf dem Holzweg landen kann.

Weiters untersuchen die Ermittler den Mord an einem vor allem beim weiblichen Geschlecht beliebten Reittrainer. Eine Gratwanderung für Angelika Schnell, die in ein dichtes Geflecht an Beziehungen und Familienfehden stößt, nur um am Ende den Mörder enttäuschen zu müssen.
Mysteriöses Video um Frauenleiche
In einem weiteren Fall untersucht die Mordkommission den rätselhaften Tod eines Sportlers, der einem banalen Grundstücksstreit zum Opfer gefallen zu sein scheint.

Doch Angelika Schnell interessiert sich viel mehr für den Zwillingsbruder des Toten und dessen Naheverhältnis zur jungen Witwe. Auch das ausgesprochene Zeichentalent eines kleinen Mädchens scheint für die Kommissarin bedeutend zu sein.

Im vierten Fall gerät Angelika Schnell nach der anonymen Zusendung eines mysteriösen Videos, das eine mumifizierte Frauenleiche zeigt, in die Fänge eines Serienmörders.
Die Dreharbeiten sind noch bis 20. September geplant.
Von Mercedes Echerer bis Erni Mangold
Zahlreiche Gaststars
Auch in den neuen "Schnell ermittelt"-Episoden wirken zahlreiche prominente Gäste mit: unter anderen "Falco" Manuel Rubey, Wolfram Berger, Mercedes Echerer, Daniela Golpashin, Dorothee Hartinger, Bernhard Schir, Wolfgang Hübsch, Franziska Stavjanik, Johannes Krisch und Erni Mangold.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News