Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Elli Bauer (Bild: ORF)
menschen
100-Jährige ist älteste Bibliothekarin
Der Kaiser feierte gerade 60 Jahre Regentschaft, als Elli Bauer 1908 geboren wurde. Seit Juli ist sie 100 Jahre alt und Österreichs älteste Bibliothekarin: Vier Mal die Woche arbeitet sie ehrenamtlich - und ist unentbehrlich.
Elli Bauer (Bild: ORF)
Elli Bauer beweist immer wieder ihre Hartnäckigkeit.
Schulung am PC mit 90
Tante Elli, wie Elisabeth Bauer liebe- und respektvoll genannt wird, kennt in ihrer Bibliothek der katholischen Sozialakademie jedes Buch. Vor 40 Jahren begann sie, sie aufzubauen. Vorbild war die Nationalbibliothek - heute umsorgt Eli Bauer 18.000 Bücher.

Manchmal muss sie streng sein: "Die Leute können die Nummern nicht lesen und stellen die Bücher oft verkehrt hinein", klagt sie lächelnd ihr Leid.

Doch Elli Bauer bleibt hartnäckig - ein Wesenszug von ihr. Mit 90 Jahren lernte sie, den Computer zu bedienen. Vier Tage in der Woche arbeitet sie. Nur am Dienstag kommt sie nie: "Einen Tag braucht man auch für sich."
Elli Bauer (Bild: ORF)
Elli Bauer (Bild: ORF) Kruzifix statt Hitler
Als Bauer geboren wurde, durften Frauen noch nicht wählen, Rückenschwimmen war ihnen aus Sittlichkeitsgründen strengstens verboten.

Als junge Lehrerin wurde sie von den Nazis aus der Schule gejagt - sie ist unbeugsam was ihren Glauben betrifft: "Der Schulwart wollte den Hitler aufhängen und das Kruzifix abhängen. Ich sagte: ,Den hängen sie auf, wo sie wollen - aber nicht dort, wo das Kreuz hängt!'"

Bauer war nie verheiratet, hat immer gearbeitet - und das will die 100-Jährige auch weiter tun.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News