Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
The Producers (Bild: VBW)
Kultur
"The Producers": Opposition kritisiert VBW
ÖVP und Grüne kritisieren die Vereinigten Bühnen Wien (VBW), nachdem die Spielzeit des Musicals "The Producers" im Ronacher drei Monate früher als geplant enden soll.
Konzept "kläglich gescheitert"
"Das Konzept, mit einem Broadway-Hit das Ronacher füllen zu wollen, darf als kläglich gescheitert angesehen werden", sagte ÖVP-Kultursprecher Franz Ferdinand Wolf. VBW-Intendantin Kathrin Zechner setze die traurige Tradition fort, dass Wien als einzige Weltstadt kein Geld mit Musicals verdiene.

Die Meldung, dass das Ronacher wöchentlich 20.000 Euro Verlust mache und Teile des Zuschauerraumes für den Verkauf gesperrt wurden, sei sogar "eine Bankrotterklärung der Intendanz". Wien habe viel Geld in das Ronacher investiert, nun müsse die Geschäftsführung endlich Erfolge vorweisen.
"Schlechte Nachricht für Steuerzahler"
Ebenso wie Wolf erinnerte auch die Grüne Kultursprecherin Marie Ringler an die Baukosten für die Sanierung des Ronacher: "Gegen den Widerstand wurde das Ronacher teuer saniert, nun floppt die erste Produktion."

Nun müsse die Leitung der VBW rasch über die tatsächliche Verluste und die weiteren Pläne aufklären. Für den Steuerzahler sei die Absetzung eine schlechte Nachricht.
"Aus" drei Monate früher als geplant
"The Producers" soll Ende Februar kommenden Jahres, damit drei Monate früher als geplant, mit der gesamten Produktion in den Berliner Admiralspalast übersiedeln.

Allerdings muss laut den Verträgen mit der Produktionsfirma von Mel Brooks die vertraglich festgesetzte Laufzeit ausbezahlt werden, zumal die gesamte Produktion, Bühnenbild und Kostüme vom Broadway stammen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News