Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Vorbereitungen zu "Rudolf" im Raimund (Bild: VBW/Alexander Ch. Wulz)
kultur
"Rudolf" probt bereits im Raimund Theater
Jeder kennt das tragische Ende, und doch soll das neue Musical "spannend" sein, verspricht die Crew. Bei den Vorbereitungen zu "Rudolf - die Affaire Mayerling" wird es nun ernst. Die Proben im Raimund Theater haben begonnen.
Premiere im Februar mit Kröger & Co.
"Wir stehen am Beginn einer Probenzeit für eine Show, an die wir alle aus vollem Herzen glauben können", versicherte Musical-Intendantin Kathrin Zechner und verwies auf die hochkarätige Besetzung: Drew Sarich als Rudolf, Lisa Antoni als Mary Vetsera, Uwe Kröger als Eduard Taaffee und Carin Filipcic als Gräfin Larisch. Die Premiere ist für 26. Februar 2009 geplant.
"Rudolf"-Crew im Raimund (Bild: VBW/Alexander Ch. Wulz)
"Stoff mit realem Hintergrund ist eine besondere Herausforderung."
Star-Regisseur vom Broadway
Inszeniert wird die musikalische Dramatisierung der Lebensgeschichte des Kronprinzen Rudolf vom britischen Regie-Star David Leveaux, der sowohl am New Yorker Broadway, als auch im Londoner Westend zahlreiche Erfolge verbuchte.

"Ich freue mich sehr, endlich auch einmal in Wien, der Hauptstadt des europäischen Musicals, arbeiten zu können", sagte Leveaux. "Zum ersten arbeite ich an einem Stoff mit realem Hintergrund und das ist eine ganz besondere Herausforderung."
Uwe Kröger und Wietske van Tongeren (Bild: ORF)
Die Darsteller lesen sich derzeit in die Geschichte ein.
"Obwohl jeder das Ende kennt..."
Auch die Hauptdarsteller sehen dies als große Chance: Wietske van Tongeren, die derzeit noch in "Rebecca" auf der Bühne steht und ab Februar dann die Kronprinzessin Stephanie mimt, habe sich in den vergangenen Wochen nicht nur durch das Buch "Der Letzte Walzer" von Frederic Morton, dem Basisbuch für das Musical, geackert, sondern auch in etlichen Biografien der Habsburger-Familie geschmökert.

"Rudolf" Drew Sarich versuchte sich trotz des Umzugsstresses von London nach Wien, mit viel Fachliteratur auf die Rolle vorzubereiten: "Mein Ziel ist es, eine Geschichte zu erzählen, die nicht langweilig werden soll", sagte er.

"Wir alle kennen den Ausgang dieser Tragödie. Es gibt also keine Überraschung. Daher müssen wir die Geschichte so spannend erzählen, dass sich die Zuseher trotzdem gut unterhalten fühlen", so Sarich.
Ein Song stammt vom Komponisten von "Where Do Broken Hearts Go".
"I Was Born To Love You" veröffentlicht
Komponist Frank Wildhorn überarbeitete die Partitur der Europäischen Erstaufführung in Budapest noch einmal kräftig, um für die deutschsprachige Premiere in Wien ein "rundum perfektes Werk" zu präsentieren.

Zur Einstimmung wurde bereits eine Single mit dem Song "I Was Born To Love You" veröffentlicht. Ein romantischer Liebessong ganz im Stil des Balladenmeisters Wildhorn, der auch den weltweiten Charthit "Where Do Broken Hearts Go" für Whitney Houston komponierte.

Indes vernimmt man von Frederic Morton weit weniger Euphorie über die Adaption seines Bestsellers durch den Autor Jack Murphy. Er selbst hatte nach dem Welterfolg seines Romans eine Musical-Fassung seines Buches geschrieben, die aber keinen Produzenten fand, so dass er die Rechte eines Tages schließlich verkaufte.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News