Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Brand in Kinderfreibad (Bild: ORF)
chronik
Brandruine wird wieder zu Schwimmbad
Grund zur Freude in Simmering: Das Familienbad Herderpark wird nach dem verheerenden Feuer vom Jänner 2008 neu errichtet. Wie beim Kongressbad, das ebenfalls wieder aufgebaut wird, dürften Jugendliche den Brand gelegt haben.
Brand in Kinderfreibad (Bild: ORF)
Das Feuer machte aus dem Bad eine Ruine.
Täter nach wie vor auf Tauchstation
Verräterische Spuren im Schnee, die von einer Sitzbank über den Zaun bis zur Brandruine führten: Hier waren Vandalen am Werk, vermutete die Polizei nach dem Brand im Jänner 2008.

Das Feuer dürfte im Inneren des leerstehenden Holzgebäudes ausgebrochen sein, möglicherweise waren Feuerwerkskörper im Spiel. Die Ermittlungen laufen noch.

Wie die Bezirksvorstehung Simmering diese Woche bekanntgab, soll das Gebäude wieder neu errichtet werden. Das Geld kommt von der Feuerversicherung. In enger Abstimmung mit der Simmeringer Bezirksvertretung soll der Auftrag für den Neubau im Frühjahr ausgeschrieben werden.
Das Gebäude ist innen komplett verkohlt und muss abgerissen werden.
Nur der Lack hält Bau zusammen
Eines steht fest: Das denkmalgeschützte Kinderfreibad im Herderpark - einst stolzes Symbol für das Rote Wien, in den 20er Jahren errichtet und in den 90er Jahren mit Millionenaufwand generalsaniert - ist nach dem verheerenden Brand abbruchreif.

"Man sieht zwar noch Fassadenteile, die erhalten sind - das täuscht aber. Dahinter ist alles verkohlt", erklärt Werner Schuster, Leiter Bäderverwaltung. Die Statik sei nicht mehr gegeben, eigentlich halte nur noch der Lack das Gebäude zusammen.
Brandruine Familienbad Herderpark (Bild: ORF)
Notbetrieb im Sommer
Über den Sommer soll das Freibad am Herderplatz in Wien-Simmering in einem Notbetrieb weitergeführt werden, die Umkleidekabinen und Kästchen für die Kinder werden vorübergehend in Containern unterge-bracht, heisst von der Bäderverwaltung.
Feuerwehr in Kongressbad (Bild: ORF) Kongressbad im April in Flammen
Auch Teile des denkmalgeschützten Kongressbades wurden zum Raub der Flammen. Dutzende Feuerwehrmänner waren im April in Ottakring im Einsatz. Sie konnten verhindern, dass das Feuer auch den Haupttrakt erfasste.

Brandsachverständige wiesen nach, dass vermutliche Jugendliche das Holzgebäude ganz bewusst mit Schwarzpulver und Papier angezündet hatten. Die Vandalen konnte aber bislang noch nicht ausgeforscht werden.
Baustelle Kongressbad (Bild: ORF) Originalbauweise wird wieder hergestellt
Von Anfang an war klar: Der zerstörte Seitentrakt mit den 50 Saisonkabinen wird wieder aufgebaut: "Wir mussten uns den neuen geltenden Bauvorschriften anpassen, deshalb sieht man hier jetzt massive Holzträger", erläutert Schustet. Man arbeite eng mit dem Bundesdenkmalamt zusammen. Von dort kam die Forderung, sich an die Originalbauweise zu halten.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News