Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Karl Mahrer (Bild: ORF)
CHRONIK
Einbruch beim Landespolizeikommandanten
Ausgerechnet in die Wohnung des Wiener Landespolizeikommandanten Karl Mahrer ist am Dienstag eingebrochen worden. Das berichtete der "Kurier". Details zur Beute sind nicht bekannt.
Wohnung wurde tagsüber ausgeräumt
"Die Tat muss tagsüber passiert sein", sagte Polizeisprecher Hans Golob. "Sie wurde am Abend entdeckt, als die Familie heimkam." Mahrers Appartement sei im übrigen nicht das einzige in dem Haus, welches die Einbrecher öffneten. Dem Vernehmen nach soll es sich um Bargeld und Schmuckstücke handeln, wie der "Kurier" berichtete.

Auch wie gut die Wohnung gesichert war, wollte Golob nicht sagen. Im "Kurier" hieß es dazu: "Dem Vernehmen nach hatte Mahrer zwar eine Sicherheitstür, offenbar hat aber der Türrahmen der Gewalt nicht standgehalten."
Mahrer wollte unter Verweis auf seine Privatsphäre keine Aussage dazu treffen.
Keine Interviews
Hinweise auf die Einbrecher soll es bisher nicht gegeben haben. Der Polizeisprecher sagte, die Polizei werde ihre Schwerpunktaktionen gegen die Einbruchskriminalität unverändert fortsetzen.
Mahrer selbst stand nicht für ein Interview zur Verfügung. Der Landespolizeikommandant dazu: "Ich bitte um Verständnis, dass ich dazu keine Interviews gebe, weil es sich dabei um eine Geschichte handelt, die meinen höchstpersönlichen Lebensbereich betrifft."
Drittes prominentes Opfer im Innenressort
Mahrer ist bereits der dritte "Prominente" aus dem Innenressort und nachgeordneten Dienststellen innerhalb von nicht einmal neun Monaten, der Opfer von Verbrechern wurde.

Im vergangenen August war der zu diesem Zeitpunkt amtsführenden Direktorin des Bundeskriminalamtes, Andrea Raninger, ihr Auto gestohlen worden. Nur wenige Tage später war Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) selbst an der Reihe: In einem Wiener Innenstadtlokal wurde ihr die Handtasche mit zwei Handys, Kreditkarten und Ausweisen entwendet.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News