Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Neuer Branddirektor Gerald Hillinger (Bild: ORF)
KOMMUNALES
Wechsel an der Spitze der Wiener Feuerwehr
Bei der Wiener Berufsfeuerwehr findet ein Generationswechsel statt: Branddirektor Friedrich Perner tritt nach fast 22 Jahren an der Spitze in den Ruhestand. Ihm folgt sein Stellvertreter Gerald Hillinger als neuer Branddirektor.
Hillinger wird neuer Chef von über 1.700 Feuerwehrleuten.
Rund 100 Einsätze pro Tag
Gerald Hillinger übernimmt das Kommando. Er hat wie sein Vorgänger an der TU-Wien technische Chemie studiert. Nach dem Studienabschluss folgte ein Forschungsaufenthalt in den USA.

Seit 1993 ist der 43-Jährige bei der Wiener Feuerwehr. Zuletzt war er Stellvertretender Branddirektor. Sein Vorgänger, Friedrich Perner, war seit 1974 bei der Berufsfeuerwehr, die er ab September 1987 als Branddirektor leitete.

Hillinger ist mit der Amtsübernahme neuer Chef von rund 1.700 Feuerwehrmännern und vier Feuerwehrfrauen. Zu tun wird es auch für ihn genug geben: Allein im vergangenen Jahr ist die Wiener Berufsfeuerwehr zu 36.470 Einsätzen ausgerückt - durchschnittlich 100 Mal am Tag.
Ehemaliger Branddirektor Friedrich Perner (Bild: ORF) "Werde in Unruhestand treten"
Der scheidende Branddirektor hat jedenfalls schon Pläne für die Zukunft: "Ich werde natürlich nicht in den Ruhestand, sondern in einen gewissen Unruhestand treten", meint der 61-jährige Perner schmunzelnd.

Geplant hat er Vorträge auf Universitäten, und will im vorbeugenden Brandschutz tätig sein und "das Leben noch ein bißchen mehr genießen".
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News