Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Neues Müll-Logistikzentrum Pfaffenau (Bild: ORF)
KOMMUNALES
Neues Müll-Logistikzentrum in Simmering
Wien bekommt einen neuen zentralen Mülllagerplatz. Mit dem Bau der neun Fußballfelder großen Anlage soll nächstes Frühjahr bei der Müllverbrennungsanlage Pfaffenau in Simmering begonnen werden.
Mist wird zerkleinert und zu Ballen geformt zwischengelagert.
Müll wird zwischengelagert
Der Mist, der in Wien täglich anfällt, wird in den drei Müllverbrennungsanlagen in Simmering, am Flötzersteig und in der Spittelau verbrannt und zu Energie und Fernwärme umgewandelt. Sollte eine der drei Anlagen ausfallen oder gewartet werden, bleibt ein Teil des Mülls zwangsweise vorübergehend über.

Da Müll seit Jahresanfang nicht mehr deponiert werden darf, greift die MA 48 jetzt zur Lösung des Logistikzentrums Pfaffenau. Dort wird der Mist zerkleinert und - ähnlich wie Heu - zu Ballen von rund einer Tonne Gewicht geformt. Die können gelagert werden, bis es wieder Kapazitäten in den Müllverbrennungsanlagen gibt.
Zusätzlich öffentlicher Mistplatz
Die neue Müllverbrennungsanlage Pfaffenau sei ideal für das neue Logistikzentrum, sagte der Leiter der MA 48, Josef Thon. Es gibt ausreichend Platz. Von Vorteil ist außerdem, "dass gewisse Anlagen wie Müllwaagen schon hier sind. Und wir brauchen den Müll nicht mehr quer durch Wien karren. So sparen wir Transportkilometer, was wieder gut für das Klima ist."

Außerdem entsteht ein weiterer öffentlicher Mistplatz für die Simmeringer, wo sie gratis Mist entsorgen können.
Baukosten von 45 Millionen Euro
Derzeit läuft die Umweltverträglichkeitsprüfung für den zentralen Mülllagerplatz. Wenn alles nach Plan läuft, kann nächstes Frühjahr mit dem Bau begonnen werden. Im Herbst 2011 soll es dann fertig sein. Kosten wird der Neubau maximal 45 Millionen Euro.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News