Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Albertinapassage (Bild: ORF)
INNERE STADT
Albertina-Passage wird neu gestaltet
Die Albertina-Passage, die Fußgänger-Unterführung bei der Oper, soll neu gestaltet werden. Die Stadt sucht einen Pächter für die Passage aus den 60er Jahren. Von einer Disco bis hin zu neuen Geschäften ist alles möglich.
1.500 Quadratmeter sollen neu verbaut werden.
Fußgängerpassage wird nicht mehr benötigt
Die einstige Fußgängerpassage ist ziemlich heruntergekommen. Wegen der Fußgängerampeln ist die unterirdische Passage laut Stadt Wien nicht mehr notwendig. Wo früher auf 1.500 Quadratmeter Nutzfläche Geschäfte florierten, herrscht nun Tristesse. Die meisten Kaufleute sind bereits abgezogen.
Investor wird gesucht
Laut Michael Kremsner von der Stadt Wien haben bereits einige Interessenten die Informationsmappe mit den Vorgaben bei der Stadt angefordert.

In der alten Passage könne vieles umgesetzt werden, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Von Einkaufsflächen über eine Disco bis hin zu einem trendigen Kaffeehaus werde alles geprüft.

Bis zum 30. September können Bewerber ihr Nutzungskonzept bei der MA 4 einreichen.
Eine Kommission wird dann entscheiden, welches Konzept - inklusive Businessplan - Chancen auf Erfolg hat und auch zur Umgebung passt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News