Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Hansi Lang (Bild: Dietmar Lipkovich)
MENSCHEN
Erster Todestag von Hansi Lang
Er hatte "keine Angst" und "spielte Leben": Vor genau einem Jahr ist Hansi Lang an den Folgen eines Schlaganfalles gestorben. Er war eine Austropop-Ikone, schillernder New-Wave-Star und zuletzt auch als Schauspieler erfolgreich.
Elvis Presley "absorbiert"
Sein Vater war amerikanischer Besatzungssoldat. Im Jänner 1955 in Hernals geboren, kam Hansi Lang nicht zuletzt deshalb schon früh mit Musik in Berührung.

Besonders beeindruckt hat ihn wie viele andere auch Elvis Presley. Hansi Lang: "Ich habe ihn gelebt, gegessen, absorbiert." Vor allem Presleys rebellisches Unbezähmbare machte großen Eindruck auf den jungen Hansi Lang und prägte seinen weiteren Lebensweg.
Mit Hits wie "Montevideo", "Keine Angst" oder "Ich spiele Leben" berühmt geworden.
Schillernde Figur der Austropop-Szene
Mit 13 hatte Lang seine ersten Auftritte als Schlagzeuger in einer Amateurband. Doch schon bald entdeckte er sein Talent als Sänger. Lang: "Singen macht mir ganz einfach Spaß". Mit 20 ging er zur Hallucination Company, dem Brutkasten der damals aufstrebenden Wiener Musikszene.

Nach nur wenigen Jahren startete er seine Solokarriere und wurde rasch zu einer schillernden Figur der Austropop-Szene. Es waren Hits wie "Montevideo", "Keine Angst" oder "Ich spiele Leben", mit denen er rasch berühmt wurde.

Hansi Lang wurde zur Ikone der Wiener New Wave Szene. Er lebte den Rock'n'Roll in vollen Zügen, kompromisslos und ohne Rücksicht auf eigene Verluste.
Hansi Lang 2006, 2 SlowClub live (Bild: Dietmar Lipkovich)
Hansi Lang (Bild: Ingo Pertramer) Auf neuen, erfolgreichen Wegen
Hansi Lang starb in einer Phase, in der er als Musiker und Schauspieler neue, erfolgreiche Wege eingeschlagen hatte. Drei Jahre vor seinem Tod gelang ihm mit dem Projekt "The Slow Club" mit Neuinterpretationen des Great American Songbook der große Wurf.

2006 bekam er für den Slow Club nicht nur den Amadeus für das beste Album in der Kategorie Jazz/Blues/Folk, sondern auch das Goldene Ehrenzeichen für besondere Verdienste um das Land Wien.

Ob wie zuletzt als Schauspieler in der Komödie "Gottes Sekretärin" oder mit seinen berührendem H.C.Artmann-Programm "Die Bucht von Wien", Hansi Lang bewies Vielfältigkeit.

"Also das deckt alle meine kreativen Punkte ab, mein jetziges Sein als Künstler: 80er, Dialekt, Slow Club, American Songbook, Theater - besser ist es mir noch nie gegangen", sagte Hansi Lang kurz vor seinem Tod.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News