Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Mähnenrobbe im Tiergarten Schönbrunn (Bild: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky)
CHRONIK
Besucherrückgang im Tiergarten Schönbrunn
Der Tiergarten Schönbrunn hat einen deutlichen Besucherrückgang verzeichnet. Im Vorjahr kamen 15 Prozent weniger Besucher als im Rekordjahr 2008. Die Erhöhung der Eintrittspreise hatte laut Tiergarten keinen Einfluss.
Fu Long frisst Bambus (Bild: OTS/Daniel Zupanc)
2009 besuchten 2,2 Mio. Besucher den Tiergarten Schönbrunn.
Nachwuchs wird erwachsen
Das Pandababy Fu Long und die Eisbärenzwillinge waren die absoluten Lieblinge der Besucher und haben dem Tiergarten 2008 einen Rekord von 2,6 Millionen Besuchern beschert.

Doch die Tierbabys wurden größer und damit weniger attraktiv. Die Folge: 2009 kamen nur noch 2,2 Millionen Besucher. Vor allem im ersten Quartal kamen deutlich weniger Besucher - da habe das kalte Wetter mit viel Schnee und Eis mitgespielt, heißt es aus dem Tiergarten.
Eintrittspreise wurden 2009 erhöht
Im April des Vorjahres wurden aber auch die Eintrittspreise erhöht. Darin sieht der Tiergarten jedoch keinen Grund für den Besucherrückgang. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet seitdem statt zwölf nun 14 Euro. Die Preise für eine Jahreskarte wurden von 29 auf 35 Euro erhöht.

In diesem Jahr will man die Besucher mit zwei neuen Attraktionen anlocken: Die Südamerika-Anlage eröffnet Anfang Juni, außerdem wird heuer der zweite Teil des Naturlehrpfads im Wald vorgestellt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News