Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Rund um die Burg (Bild: APA/Herbert Pfarrhofer)
LITERATUR
"Rund um die Burg" droht das Ende
Dem Literaturfestival "Rund um die Burg" droht das Ende. Die veranstaltende Marketingagentur Asset hat bisher noch keinen Hauptsponsor gefunden.
Das Festival war am 17. und 18. September geplant.
Literaturfest hätte zum 19. Mal stattgefunden
Bei freiem Eintritt werden bei "Rund um die Burg" 24 Stunden durchgehend Lesungen abgehalten. Verlage und Buchhandlungen sind ebenfalls vertreten. Zum 19. Mal hätte das Literaturfestival am 17. und 18. September rund um das Burgtheater stattfinden sollen.

Andy Gaiser, der Geschäftfsführer der Marketingagentur Asset, führt den Mangel an Sponsoren auf den Stellenwert der Literatur zurück. Anders als Sport oder Soziales würde die Literatur keine Breitenwirksamkeit genießen.

"Es handelt sich um ein gut etabliertes Festival mit attraktivem Inhalt, der in dieser Komprimiertheit nirgendwo sonst zu finden ist. Schuld sind allein die Sparnotwendigkeiten jener Sponsoren, die die vergangenen Jahre an Bord waren", meinte Gaiser.
Schriftsteller fordern Hilfe von Bund und Stadt
Hoffnung besteht nun nur noch durch eine Initative österreichischer Autoren. In einem offenen Brief hat Gerhard Ruiss, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft österreichischer Schriftsteller, Bund und Stadt Wien zur Rettung von "Rund um die Burg" aufgefordert.

Ruiss erhofft sich eine Lösung für das Jahr 2010 und danach weitere Gespräche über eine dauerhafte Fortsetzung des Festivals.

Sollte das Festival, das nächstes Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiern würde, heuer nicht stattfinden, befürchtet Ruiss das komplette Ende des Events.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News