Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Sitzungssaal im Wiener Rathaus (Bild: APA/Hans Klaus Techt)
WIEN-WAHL 2010
Sechs Parteien kandidieren bei Wien-Wahl
Sechs Parteien treten bei der Wien-Wahl am 10. Oktober landesweit an. Neben den vier im Landtag vertretenen Parteien haben das BZÖ und die KPÖ die notwendigen Unterstützungen vorgelegt. Das LIF schaffte die Unterschriften nicht in allen Wahlkreisen.
Insgesamt benötigten die Parteien 2.950 Unterschriften für eine Kandidatur in ganz Wien.
100 Unterschriften in 18 Wahlkreisen nötig
Für eine Kandidatur in ganz Wien mussten bis Freitag um 13.00 Uhr 100 Unterschriften von wahlberechtigten Personen in jedem der 18 Wahlkreise bei der Wahlbehörde eingereicht werden.

Je 50 Unterschriften benötigten die Parteien in jedem der 23 Bezirke für eine Kandidatur bei der Wahl zu den Bezirksvertretungen. Insgesamt waren also 2.950 Unterschriften notwendig, um sowohl auf Landtags- als auch auf Bezirksebene kandidieren zu können.
KPÖ und BZÖ kandidieren in ganz Wien
Die KPÖ hat in der letzten Augustwoche die fehlenden Unterschriften für alle Wahlkreise lukriert, damit ist ein Antreten in allen Bezirken gesichert. Im 2. und 22. Bezirk kandidiert die KPÖ unter anderen Listennamen.

Beim BZÖ reichten die Unterschriften seiner Nationalratsabgeordneten, auch wenn das BZÖ seit der Wahl 2005 nicht mehr im Wiener Landtag vertreten ist.

Das Liberale Forum hat nicht in allen Wahlkreisen die notwendigen Unterschriften geschafft und kandidiert daher nicht in den Wahlkreisen für den 13., 15. und 19. Bezirk.
Einige Listen nur in einzelnen Bezirken
Neben den sechs in allen Wahlkreisen kandidierenden Parteien und dem Liberalen Forum treten auf der Bezirksebene weitere 14 Kleingruppen an. Insgesamt kandidieren in Wien insgesamt 21 Parteien in zumindest einem der 23 Bezirke.

Die MUT-Partei (Mensch, Umwelt und Tierschutz) kandidiert in den Wahlkreisen Zentrum und Innen-West. Auf Bezirksebene tritt sie zudem in Mariahilf, Neubau und der Josefstadt an.

Im Wahlkreis Donaustadt sowie den Bezirken Brigittenau, Favoriten, Penzing, Rudolfsheim-Fünfhaus und Floridsdorf steht die "Plattform Direkte Demokratie" auf dem Wahlzettel. Im Wahlkreis und im Bezirk Brigittenau wird die SLP (Sozialistische LinksPartei) ihr Glück versuchen. Die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) tritt in Landstraße und Liesing an.

Bereits vor dem Stichtag am Freitag war die Kandidatur der beiden grünen Gegenlisten "Echt Grün - Liste Heribert Rahdjian" in der Josefstadt sowie "Echt Grün - die Mariahilfer Alternative" in Mariahilf bekannt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News