Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Neue U2-Station Aspernstraße (Bild: ORF.at/Christian Öser)
VERKEHR
Neue Stationen: U2 geht in Verlängerung
Vom Stadion über die Donau bis zur Aspernstraße: Ab 2. Oktober verkehrt die U-Bahnlinie U2 auf der neuen Teilstrecke. Nachdem die Probefahrt gut über die Bühne ging, wird die offizielle Eröffnung am Samstag groß gefeiert.
U-Bahn U2 wird bis Aspernstraße verlängert (Bild: Wiener Linien)
490 Millionen Euro wurden in den Ausbau der U2 gesteckt.
Sechs neue Stationen zum 30. Geburtstag
Nach der U1 und der U6 ist die U2 nun die dritte U-Bahnlinie, die künftig die Donau überqueren wird. Nach vierjährigem Ausbau nimmt die violette Linie ab 2. Oktober Kurs auf die Stationen " Donaumarina", "Donaustadtbrücke", "Stadlau", "Hardeggasse", "Donauspital" und "Aspernstraße".

Die neue Teilstrecke der U2 ist 5,3 Kilometer lang, damit wächst das Gesamtstreckennetz der U2 auf 12,5 Kilometer und weist nun 17 Stationen auf.

Auf dem Weg zur Station "Stadlau" passieren die Züge den höchstgelegenen Trassenabschnitt Wiens. Er liegt 16 Meter über dem Erdboden.
Bürgermeister Miachael Häupl (SPÖ) bei der Probefahrt der verlängerten U-Bahnlinie U2 (Bild: ORF.at/Christian Öser)
Bürgermeister Michael Häupl und Finanzstadträtin Renate Brauner (beide SPÖ) haben an der Probefahrtfahrt auf der U2-Verlängerungsstrecke teilgenommen.
Spatenstich für U2-Verlängerung erfolgte im Jahr 2003.
Bessere Mobilität für Pendler
Der Spatenstich für die Verlängerung der U2 erfolgte 2003, fünf Jahre später kamen die Stationen "Taborstraße", "Praterstern", "Messe", "Krieau" und "Stadion" dazu.

Mit der neuerlichen Verlängerung werden wichtige Siedlungsgebiete in der Donaustadt mit der U2 erreicht: In der Station "Stadlau" docken Regionalzüge und Schnellbahnen an die U-Bahnzüge an. Besonders für Pendler bedeutet das eine Verbesserung der Mobilität.

Vorteile ergeben sich auch für Patienten des Donauspitals und deren Angehörige. Mussten sie bislang mit der Straßenbahnlinie 26 anreisen, können sie künftig in die U2 steigen, die direkt vor dem Spital bei der gleichnamigen Haltestelle stehen bleibt..
Neue U2-Station "Aspernstraße" (Bild:ORF.at/Christian Öser)
Neuer Streckenplan U2 (Bild: APA/Herbert Pfarrhofer/ORF)
Mit der Verlängerung ergeben sich Fahrplanänderungen bei den Wiener Linien.
Bis 2013 wird U2 weiter ausgebaut
Mit dem Ausbau der Teilstrecke will man außerdem einen Großteil des über die Donau führenden Autoverkehrs auf die U-Bahn verlagern. Der Bau von "Park&Ride"-Anlagen ist in Planung.

Ein weiterer Grund für den Ausbau der U2-Linie ist die Entlastung der U1. Für die Fahrgäste ergeben sich nach Inbetriebnahme der U2 Fahrplanänderungen der Wiener Linien. Diese gibt es auf der Homepage der Wiener Linien nachzulesen.

Das Wachstum der U2 ist mit den neuen Stationen noch nicht abgeschlossen: Bis 2013 wird die violette Linie weiter verlängert und führt dann bis in die Seestadt Aspern.
U2 Verlängerung
Die neue Teilstrecke der U2 ist 5,3 Kilometer lang, damit ist die U2-Strecke nun insgesamt 12,5 Kilometer lang.
490 Millionen Euro für die Verlängerung.
75 Kilometer, 101 Haltestellen
Das U-Bahnnetz der Wiener Linien umfasst nach der Verlängerung 75 Kilometer und 101 Haltestellen. 490 Millionen Euro haben die Wiener Linien in den Ausbau der U2-Trasse gesteckt.

Die U2 gehört mit den Linien U1 und U4 zum Grundnetz der Wiener U-Bahn, das bis Anfang der 80er Jahre realisiert wurde. In Betrieb genommen wurde die erste Teilstrecke in Wien vor 30 Jahren. Am 30. August 1980 nahm dann die U2 ihren Betrieb auf. 28 Jahre lang verkehrte sie zwischen Karlplatz und Schottenring, bis 2008 fünf weitere Stationen dazu kamen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News